Erfahrungsbericht Carmen - April 2022

Eine Erfahrung, welche den Wunsch nach mehr ausgelöst hat!

 

Durch meine Freundin Vanida, welche seit längerem im Vermittlungsteam tätig ist, bin ich auf die Moglis aufmerksam geworden. Es war schon lange ein Traum von mir, aktiv etwas zum Tierschutz beizutragen. Also kam eins zum anderen und ich durfte Vanida im April 2022 das erste Mal nach Rumänien begleiten. 

 

Ich habe mich bei den Rubinos von der ersten Sekunde an „pudelwohl“ gefühlt. Das Empfangskomitee bestehend aus Martina, Gianni, Damiano und Jayden, sowie den überaus freundlichen und verschmusten Hunden, war atemberaubend. 

In den wenigen Tagen, in welchen ich aktiv mithelfen durfte, habe ich von Martina und Gianni sehr viel Neues erfahren und gelernt. 

Wir wurden zu 100% in die Arbeit integriert und konnten alles hautnah miterleben. Die Rubinos haben einen wundervollen Umgang mit Ihren Schützlingen. Egal ob Hunde, Katzen, Pferde, Kaninchen oder Schildkröten. Allen diesen Tieren in Nöten hat sich die Familie angenommen. Mit einer hohen Professionalität und einem liebevollen Umgang bestreiten die Rubinos den Alltag mit Ihren Tieren. Keiner kommt zu kurz! 

Was mich am meisten beeindruckt hat ist, dass die Rubinos nicht nur die Tiere vor Ort retten, sondern auch aktiv die Menschen im Dorf aufklären und mit der umfangreichen Nachbarschaftshilfe für die Tiere noch mehr Gutes tun. Es kann nur eine Besserung für die Haltung der Tiere in Rumänien erfolgen, wenn auch der Mensch aufgeklärt wird und dieser den richtigen Umgang mit den Tieren erlernt.

In diesen paar Tagen durften wir auch eng mit ihrer treuen Mitarbeiterin Geta und deren Kindern zusammenarbeiten und Zeit verbringen. Trotz der Sprachbarriere und der unterschiedlichen Lebensformen ist eine Freundschaft auch zu ihr und ihren Kindern entstanden. 

Natürlich gab es auch Momente, welche nur schwer zu ertragen waren. Rückblickend waren dies aber die lehrreichsten Erfahrungen. Auch wenn man sich vorgängig bereits des Leides der Tiere und auch der Menschen in Rumänien bewusst war, ist es nochmals etwas ganz anderes, dies hautnah zu erleben. Eindrücklich war ebenfalls, dass nebst alldem, die Zuversicht und der Antrieb von Martina und Gianni nie gefehlt hat. Die gute Laune war ein stetiger Begleiter.

 

Als wir nach 6 Tagen wieder die Heimreise antraten, war mir noch vor dem Betreten des Flugzeugs klar, dass ich so schnell wie möglich wieder zurück nach Rumänien kommen wollte. Es ist Balsam für die Seele, die Liebe und Dankbarkeit dieser Hunde zu spüren und wenigstens einen kleinen Teil zum Tierschutz bei den Moglis beizutragen. 

 

Abschliessend möchte ich mich von ganzem Herzen bei der Familie Rubino bedanken. Die Herzlichkeit und ihre selbstlose Art, mit welcher sie den Tierschutz in Rumänien betreiben, ist einzigartig! 

 

 

Ich kann es jetzt schon kaum erwarten und freue mich riesig auf ein baldiges Wiedersehen!