Erfahrungsbericht Melanie & Ramona

8 Tage in RumĂ€nien Pfotenhilfe MogliđŸŸ

 

Die Zeit verging wie im Flug denn wir konnten bei allem Hautnah dabei sein zum Beispiel: Chippen, Impfen, einfangen einer StrassenhĂŒndin und ihren 8 Welpen, diversen Nachbarschaftshilfen, Kastrationen, versorgen der Wunden /Krankheiten, Entwurmungskuren verabreichen, Krallen schneiden, Die Tiere von Parasiten befreien, Umplatzierungen in andere Hundegruppen, Katzengruppen, Rettungsaktionen, begleiten und Abschied ĂŒber die RegenbogenbrĂŒcke, AufklĂ€rende und emotionale GesprĂ€che, Vertrauensaufbau bei Angsthunden, Dankbarkeit erfahren, Spiel und Spass mit unseren SchĂŒtzlingen, diverse Klinik Besuche, Grundversorgungen und Reinigungsarbeiten und vieles mehr.


Es waren sehr intensive Tage mit viel Freude und gleich viel Leid...geweint und wider gelacht. Wir können kaum in Worte fassen was diese Zeit in einem bewegen kann. Es ist eine Herzenssache... etwas selbstloses und soo enorm schönes, das es ein GefĂŒhl auslöst das man kaum beschreiben kann. ErfĂŒllend trifft es wohl am Besten.

 

Wir geben den hoffnungslosen Fellnasen wider eine 2.Chance, Wir helfen den leidenden mit Medizin, schauen dahin wo es andere nicht mehr machen. Suchen GesprĂ€che mit den Dorfbewohnern und noch viel viel mehr! Doch das wichtigste, wir möchten die Situation vor Ort verbessern und langfristig verĂ€ndern. Sodass es irgendwann keine zweiten Chancen mehr braucht. Wenn wir wollten, könnten wir ohne Probleme innert wenigen Stunden den Bus fĂŒllen mit „bedĂŒrftigen“ Tieren ob Jung ob Alt, Krank oder verletzt, ob Strassenhund oder ehemaliger Besitzerhund etc... Das muss sich Ă€ndern! Und das wird es auch indem nicht noch mehr Leid geboren wird. Kastrieren, Kastrieren und noch mehr Kastrieren. Den kein Lebewesen hat es verdient auf die Welt zu kommen und dann Hungern zu mĂŒssen, verschenkt zu werden gehasst, gequĂ€lt entsorgt zu werden oder sein Leben an einer 30 cm Kette zu fristen! Da sind wir uns ganz ganz sicher! Wir schaffen das. Auch wen es noch Jaaaahre dauert wir geben nicht auf denn wir packen das Problem an der Wurzel!

 

Ein riesiges Dankeschön geht auch an Aurelian der das Center of Hope ins Leben gerufen hat. Nur mit Ihm und seinem Team können wir und andere Orgas die Situation vor Ort verÀndern! Danke Danke Danke Aurelian auf viele weitere Jahre.


Die Rubinos leisten einfach grossartiges. Durch Sie, wird die Welt etwas heller! Einfach alles aufgeben um fĂŒr Gerechtigkeit zu kĂ€mpfen dazu gehört Mut und unglaublich viel Biss und Kraft. Denjenigen eine Stimme geben, die keine haben...Es erfĂŒllt uns mit Stolz ein Teil davon zu sein. Helfen statt wegschauen! Vielen Dank Martina Gianni Damiano und Jayden im Namen aller Tierfreunde fĂŒr euren Mut und tag tĂ€glichen Einsatz! Ihr seid Helden auf 2 Beinen.


Ramona und MelanieđŸŸđŸ’ȘđŸ»