8.11.2015

König Bilbo (Rey)

 

Als kleiner Zwerg haben wir dich aus dem Shelter Braila Lacu Sarat übernommen. Kurze Zeit später ging jedoch der Kampf ums Überleben los. Diagnose Staupe ;-( Viele deiner Freunde haben den Kampf verloren, einer nach dem anderen ist gestorben, aber du warst stark und hast die Staupe besiegt und dein Leben zurückgewonnen. Du wolltest unbedingt leben!! Umso schöner, dass du am 16.10.2015 gesund und fit mit in die Schweiz reisen durftest. Nachdem du kurze Zeit bei einer grossartigen Pflegestelle sein durftest, konntest du schon dein Köfferchen packen und in eine wunderbare Familie weiterziehen. Ja, wenns passt dann passts ;-) Du heisst nun Rey (Spanisch für König) und bist einfach ein wunderbarer, toller Junge.

 

Lieber Rey, wir machten uns unheimlich viele Sorgen und wussten lange nicht, ob du diesen Kampf gewinnst. Du bist ein grossartiger Junge mit wunderschönen Augen. Deine Dankbarkeit ist unbezahlbar. Jetzt fängt das Leben so richtig an, das ist dein Leben!! Geniesse jede Sekunde, du hast es mehr als verdient.

 

Liebe Daniela und  Manuel, dieser kleine Goldjunge hat nun sein perfektes Zuhause bei euch gefunden. Vielen herzlichen Dank, dass ihr Rey ein traumhaftes Leben ermöglicht in eurer Familie zusammen mit Zoe. Habt viele tolle Momente und geniesst jede Sekunde gemeinsam.

 

Liebe Susanne, du warst eine wahnsinnig tolle Pflegestelle und Rey hat ein tolles Köfferchen an Erfahrung und Liebe mit in sein neues Zuhause genommen. Vielen Dank für alles, was du für den Kleinen getan hast <3

 

Lieber Adrian und Christine, schaut mal euer Patenjunge ist im Zuhause im Glück angekommen und irgendwie hat er gewisse Ähnlichkeiten mit eurer Mia.



7.11.2015

Prinzessin Lia(na)

 

Geboren und im Wald entsorgt, um zu sterben. Das schien das Schicksal von Liana und ihren zwei Schwestern zu sein. Doch Roxana hat die drei Kleinen gerade noch rechtzeitig gefunden, als sie nur wenige Wochen alt waren. Die erste Zeit wurden sie noch mit der Flasche versorgt, bis sie feste Nahrung aufnehmen konnten. Sie waren wirklich winzig klein als Roxana sie gefunden hat und haben auch nur überlebt, weil sich Roxana wirklich grossartig um die drei kleinen Würmchen gekümmert hat. Roxana und ihr Mann haben die Drei wahnsinnig ins Herz geschlossen und es war für sie keine einfache Entscheidung, sie zur Adoption freizugeben.

 

Anfangs August waren wir mit Dana zusammen bei Roxana zu Besuch und haben diese drei tollen Hundemädchen persönlich getroffen wie auch den frechen BamBam. Sie hatten wirklich ein tolles und wohlbehütetes Leben, konnten frei auf dem Grundstück. herumtollen. Liana, Lexxi und Kiki durften ja sogar bei Roxana und ihrem Mann im Bett schlafen. Also diese Drei sind schon die verwöhntesten Strassenhunde die wir bisher vermittelt haben ;)

 

Am 24.10.2015 war es dann soweit und die Drei durften in die Schweiz reisen, wo sie schon sehnsüchtig von ihren neuen Familien erwartet wurden. Vivi ging extra nach Rumänien, um die Kleinen zu holen und sicher in die Schweiz zu bringen. Vielen Dank an dieser Stelle an dich, liebe Vivi.

 

Liana heisst nun Lia. Leider hatte sie einen schweren Start in der Schweiz, weil sie kurz nach Ankunft gleich einen Magen-Darminfekt hatte und Medikamente und eine Infusion brauchte. Sie wurde aber bestens umsorgt und verwöhnt. Sie hat sich aber super erholt und grossartig in ihrem neuen Zuhause eingelebt.

 

Liebe Lia, nun bist du in einer wundervollen Familie angekommen. Geniess dein Leben und sei immer schön artig.


Roxana, look your little baby have found her forever home, where she will become all the love she deserves. Thank you so much for your wonderful work and passion that you put in it. She will allways be your baby.

 

Liebe Daniela und Familie, vielen Dank, dass ihr so toll zu der Kleine geschaut habt, als es ihr nicht gut ging und vielen Dank, dass sie für immer an eurer Seite bleiben darf. Wir wünschen euch ganz viele tolle Momente mit der kleinen Maus.

 

Liebe Gaby, schau, dein kleines Patenmädchen ist endlich da und macht die ganze Familie glücklich. Vielen Dank, du warst ein tolles Gotti.


Gini Maus

 

Ende April hast du mit Skalli zusammen den Weg aus der Hundehölle Pallady geschafft. Doch leider ward ihr beide voller Zecken und wurdet positiv auf Babesiose getestet. Lange haben wir um euer Leben gebangt und als dann die Babesiose endlich überstanden war, kam auch noch die Staupe. Ein weiterer langer Leidenskampf begann. Ihr habt nie aufgegeben und all die grausamen Krankheiten überlebt. Und wir mögen uns noch sehr gut an das Video erinnern, als ihr dann gesund, fit und munter endlich in die Welpenzone durftet. Ihr konntet euer Glück kaum fassen.

 

Am 28.8.2015 war es denn endlich soweit und deine Reise in die Schweiz begann. Mit deiner tollpatschigen Art brachtest du sofort alle zum Lachen. Du warst einfach nur glücklich und dankbar, dass du hier sein durftest. Nun ist auch dein grosser Moment gekommen und du konntest in dein Zuhause für immer ziehen.

Liebe Gini, du bist ein absoluter Sonnenschein und wir wünschen dir ein Leben lang Sonnenschein und Spass ohne Ende. Kleine Kämpferin, du bist super !!

 

Lieber Wolfgang & Liebe Ariel, Wir wünschen euch von Herzen alles, alles Gute und viele unvergessliche Momente mit der Gini Maus. Vielen Dank, dass sie bei euch ein liebevolles Zuhause für immer gefunden hat und Autofahren klappt ja nun im Benz auch schon Prima ;-)

 

Liebe Yasmin, dein Patenmädchen ist nun im Zuhause im Glück angekommen. Vielen Dank, du warst eine super Patentante.


5.11.2015

Vicky - ein ganz besonderes Geschenk

 

Vicky kommt aus dem PS Unirea. Als wir im April die Entscheidung getroffen hatten, einen Rundgang durch dieses Elendsshelter zu machen, war sie einer der Hunde, die mit allen Mitteln versucht hat, dieser Hölle zu entkommen, indem sie immer wieder das Gitter hinaufkletterte, auch als wir an ihrem Zwinger vorbeiliefen. Als wir zurück in Bukarest waren, liess es uns keine Ruhe mehr, dass wir nicht auch sie mitgenommen hatten. Ich sah immer wieder Vicky vor mir, wie sie verzweifelt versuchte, aus diesem Elendsloch herauszuklettern. Deshalb entschieden wir uns, sie nachträglich noch da rauszuholen.

 

Nachdem wir Vicky besser kennen lernen durften, hätten wir uns das nie verziehen, wenn wir sie dort einfach ihrem Schicksal überlassen hätten. Ihr Wesen und ihr grossartiger Charakter, ihre Schönheit, ihre ganze Liebe, die sie zu verschenken hat. Sie ist einfach ein wunderbarer Hund!

 

Nachdem Vicky zuerst in unserer Welpenzone war, durfte sie schliesslich am 1.8.2015 in die Schweiz reisen und wurde mit offenen Armen von ihrem Pflegepapi Michel empfangen. Natürlich hat sie sein Herz im Sturm erobert und auch seinem Rüden Bandoo hat sie den Kopf verdreht und das heisst was. Nach kurzer Zeit wurden auch die Nachbarn von Michel auf die wunderschöne Vicky aufmerksam, was uns bei diesem tollen Hund nicht wirklich erstaunte. Michel hat lange mit sich gerungen, ob er die Vicky behalten oder weggeben möchte. Denn auch er hatte sich in die tolle Hündin verliebt. Doch er wünschte sich für Vicky eine Familie mit Kindern, eine Familie, wo sie verwöhnt wird und der Star ist. Er dachte, Vicky hätte mehr verdient, als ihn und seinen Rüden Bandoo. So kam es, dass seine Nachbarn sich immer mehr um die Süsse kümmerten, mit ihr spazieren gingen, oder wenn Michel verhindert war, sich um Vicky kümmerten. So dauerte es nicht lange, da war es auch um Carsten und seine Familie geschehen.

 

Ja, meine liebe Vicky, siehst du mal, was du mit all den Menschen anstellst, die dich kennen lernen. Du hast eine unheimliche Wirkung auf uns. Du bist einfach wunderbar und das, nach all dem, was du in deinem Leben erlebt hast. Und das war sicher nicht viel Schönes. Liebe Vicky, nächtelang lag ich wach und habe an dich gedacht. Immer wieder habe ich mich gefragt, warum wir dich nicht gleich mitgenommen haben, lange habe ich mir deswegen Vorwürfe gemacht, lange habe ich mich gefragt, was muss ein Hund denn eigentlich noch alles tun, damit er raus darf. Du hast alles versucht und wir gingen einfach an dir vorbei. Warum, wieso, ich weiss es nicht. Doch als ich dann die Bilder sah, dass auch du aus dieser Hundehölle raus bist und auf dem Weg zu unseren Hunden warst, waren wir alle überglücklich. Ich weiss auch nicht, aber du bist für mich etwas ganz Besonderes, mein Seelenhund. 

 

Lieber Carsten und Familie, vielen herzlichen Dank, dass Vicky bei euch ein grossartiges Zuhause gefunden hat. Dort können auch Michel und Bandoo sie weiterhin besuchen, wann immer sie Vicky sehen möchten. Vielen Dank, dass ihr der tollen Maus ein glückliches Zuhause gebt und ihr sie auf Händen trägt.

Lieber Michel, Lieber Bandoo, ihr habt Vicky mit offenem Herzen und Armen empfangen und ihr gezeigt, was das Leben eigentlich alles Tolles mit sich bringt. Wie schön es ist, auf einer Wiese rumzutoben, auf dem Sofa zu kuscheln. Vielen Dank, dass Vicky bei euch sein durfte.

 

Liebe Luica, schau, dein tolles Patenmädchen ist im Glück, im ewigen Glück angekommen. Sie verdreht allen den Kopf. Du warst eine grossartige Patin, vielen herzlichen Dank!


5.11.2015

Lara bei ihrem ersten Spaziergang in der Schweiz ;)


Lara ist im Dezember 2014 als Angsthund aus der Tötung gekommen. Die letzten zwei Monate hat sie bei einem rumänischen Hundetrainer verbracht und er hat wahnsinnig tolle Arbeit geleistet. Nun ist Lara als Pflegehund bei Susanne und sie kann an die Erfolge von Robert anknüpfen. Natürlich muss mit Lara noch viel gearbeitet werden. Aber wenn man denkt, wie sie vor zwei Monaten war und was bis jetzt geschafft wurde, ist das einfach nur grossartig. Ein grosses Danke geht an Robert und Susanne. Ihr seid zwei grossartige Engel für die tolle Lara. Danke! Danke! Danke!


4.11.2015

Spielen, Spass und Schlafen


Video: Ankunft Hundetransport in oberglatt 1.11.2015

So könnt ihr nochmals diese schönen Momente mit uns zusammen erleben ;)

 

Was würden wir nur ohne die Vivi und ihre hammertollen Videos machen. Vielen Dank für dieses grossartige Video!

 

Ein toller Abschluss für eine sehr turbulente und steinige Zeit. Vielen Dank an all die tollen Menschen, die nun um einen Mogli-Hund reicher sind ;-) Ein grosser Dank geht auch an das Tierwaisenhaus in Oberglatt. Vielen Dank, dass ihr so spontan die 7 Junghunde von Olivia übernommen habt. Nun sind die letzten unserer Hunde vom Dog Rescue Shelter in der Schweiz und wir sind einfach überwältigt von der ganzen Hilfe, die wir immer wieder von euch bekommen. Danke!



3.11.2015

4 **** für Brunella ( Bella)

 

Als wir Brunella aus dem dem Shelter Lacu Sarat in Braila in unsere Welpenzone holten, war sie sehr zerbrechlich und klein. Kaum in Bukarest angekommen, hat sie sich mit Staupe angesteckt. Doch sie hat gekämpft und die Staupe gut überstanden. Brunella war so ein starkes, tapferes Mädchen. Nach all dem Bangen und Warten durfte die tolle Maus dann am 16.10 mit uns in die Schweiz reisen. Mit all deinen kleinen Freunden wurdest du ins Flugzeug geladen, ihr hattet das Ticket ins Glück gelöst.

In der Schweiz gab es bereits zwei ganz tolle Menschen, die deine Ankunft sehnlichst erwartet haben. Sofort kamen sie dich auf deiner Pflegestelle besuchen, um dich persönlich kennen zu lernen. Einmal mehr waren sie hin und weg von dir, kleine Maus.

 

Nun dürfen wir euch heute die gute Nachricht überbringen, dass Brunella (Bella) vom Zwinger direkt in ein 4 **** Hotel gezogen ist. Sie ist nun Hoteldame und hat einen strengen Alltag zu bewältigen. So ein Hotel führt sich ja nicht von alleine ;) Die Hotelküche hat sie bereit getestet und bekommt täglich Reis mit Poulet aus der warmen Küche. Ach Bruni, wir sind richtig neidisch auf dich ;)

Kleine Brunella (Bella), auch du hast es geschafft und bist nun in deinem Zuhause im Glück angekommen, bei tollen Menschen, die dich über alles lieben.

 

Lieber Andres und liebe Antonela, vielen Dank, dass ihr Bella ein grossartiges Leben ermöglicht, sie liebt und auf Händen trägt. Sie ist eine grossartige kleine Maus. Vielen Dank für den tollen Abend und das super feine Essen. Wir schwärmen jeden Tag von eurer unheimlich, mega leckeren Sauce ;) Bei euch werden wir sicher noch öfters vorbeikommen.

 

Carissimo Andres e Carissima Antonela, vi auguriamo tutto il bene possibile con la vostra bellissima cucciola BELLA. Siamo sicuri che lei vi darà tanta gioia e tanta sodisfazione. Adesso avrete tutto il tempo per vederla crescere e ridere insieme. E da parte nostra siamo sicuri che un giorno torneremo a Sigriswil :)

 

Lieber Christian, schau mal dein Patenmädchen ist nun umgezogen. Du kannst sie jederzeit besuchen und auch bei ihr schlafen im Hotel & Erlebnisgastronomie Bären in Sigriswil ;) Vielen Dank für die grossartige Patenschaft!

 


2.11.2015

Ankunft unseres Hundetransports in Oberglatt 1.11.2015


Alle Fellnasen sind gester gut in der Schweiz angekommen. Es war eine grossartige Stimmung, mit grossartigen Menschen. Vielen herzlichen Dank an alle! Ein grosses Dankeschön geht auch an Fahrer Bogdan und seine tolle Begleitung, ihr habt das super toll gemacht!


Herzliche Willkommen Maira, Skalli, Lenny, Nala und Lara und all die anderen Hunde und Büsis :)



1.11.2015

Up-date Sparky


Nach den 14 Tage beim Hundecoach Nadine Schneider in Wetzikon ist Mausibär nun bei seiner Pflegefamilie die er bereits schon vorher kannte. Vielen Dank Nadine für diesen grossartigen Einsatz. Super tolle Arbeit, die du in dieser kurzen Zeit geleistet hast. Er hat ein tolles Rucksäckchen mit viele grossartigen Erfahrungen mitgenommen. Danke Susanne und Familie dass ihr nun mit Mausibär die ganzen Operationen durchsteht und er auch bei euch Willkommen und geliebt wird.


Lenny, Skalli, Nala, Lara und die kleine Maira werden heute bei uns eintreffen. Wir freuen uns sehr für die 5 Fellnasen.


30.10.2015

Morgen ist ein ganz spezieller Tag für unsere 3 Mamis.

 

Wie vielleicht nicht alle von euch wissen, liegen uns natürlich auch die erwachsenen Fellnasen in Not am Herzen. Denn auch wenn wir uns vor allem um die Kleinsten kümmern, gibt es immer wieder Situationen, in denen wir auch ausgewachsenen Strassenhunden helfen und ihnen eine Chance auf ein neues Leben geben möchten.

Aus diesem Grunde haben wir im Dezember 2014 auch die drei armen Hundeseelen, unsere Mamis, aus der Tötung Pallady geholt. Ihre Angst vor Menschen war zwar riesengross, doch wir hatten die Hoffnung, dass sie mit der Zeit wieder Vertrauen bekommen würden. Verängstigte Hunde brauchen besondere Aufmerksamkeit, Menschen, die ihnen wieder Vertrauen geben. Doch leider fanden wir in dieser ganzen Zeit niemand in Rumänien, der diese Aufgabe seriös übernehmen konnte. So haben sich die drei schüchternen Hunde meistens in ihren Hundehütten versteckt und wagten sich kaum nach draussen zu kommen. Andere hätten sie vielleicht schon längst aufgegeben, doch wir nicht! Denn wir hatten die Verantwortung für die drei Hundemädchen übernommen.

 

Lange haben wir überlegt, wie wir ihnen noch helfen können. Dann haben wir über Dana den rumänischen Hundetrainer Robert kennen gelernt. Mit seiner Hilfe wollten wir nochmals einen Versuch starten. Vor zwei Monaten durfte dann als erste Lara zu Robert ziehen. Wir hatten sehr viel Hoffnung in ihn gesteckt. Und Robert hat tatsächlich einen hammermässigen Job gemacht! Einfach toll, wie Lara in dieser Zeit aufgeblüht ist, sich geöffnet hat. Sie ist ein ganz anderer Hund geworden, neugierig und entdeckungsfreudig. Im Haus selbst fühlt sie sich mittlerweile sehr wohl und verhält sich völlig entspannt. Lara findet Robert natürlich auch super toll und sie mag ihn unheimlich gerne. Und wir sind überglücklich, haben wir Robert gefunden, der unsere Mamis in seine Obhut genommen hat, bzw. nehmen wird. Während Lara bei Robert war, hat sich jedoch herausgestellt, dass obwohl sie in Pallady kastriert worden war, die Rüden in Roberts Haus plötzlich sehr an ihr interessiert waren. Deshalb ging Robert mit ihr zum Tierarzt. Der hat festgestellt, dass die Kastration nicht sauber gemacht wurde, d.h. Lara muss leider in der Schweiz nochmals kastriert werden. Doch das schmälert nicht die Freude, dass sie bald bei uns sein wird. 

 

Die zweite gute Nachricht ist, dass nun Lera und Lucy zu Robert ziehen dürfen. Sie sind zwar noch im Dog Rescue Shelter, aber morgen fängt auch für sie ein neues Leben an. Viel zu lange schon mussten sie im Shelter warten. Robert wird die beiden wunderschönen Hundemädchen morgen abholen und dann dürfen sie bei ihm im Haus leben und geniessen die vollste Aufmerksamkeit und ein tolles Training. Wir sind schon jetzt auf die ersten News von Lera und Lucy gespannt

.

Ja liebe Lara, nun ist der Moment auch für dich gekommen und du darfst morgen auf den Transport, auf die Reise ins Glück. „heart“-Emoticon Dort wirst du zu einer grossartigen Pflegestelle kommen, wo dein Glück weitergeht, das du seit zwei Monaten erfahren darfst. Wir können es kaum erwarten, dich bald hier zu haben.

 

Vielen herzlichen Dank Robert! Du bist ein fantastischer Hundetrainer und wir sind unglaublich froh, dass wir dich kennen gelernt haben und dir unsere drei schüchternen Hundemädchen anvertrauen durften. Du bist zu ihrem zweiten Schutzengel geworden. Danke für deine tolle Arbeit und dass du dich vor Ort um Hunde wie Lara, Lera und Lucy kümmerst.

 

Thank you so much Robert! You are a fantastic dog trainer and we are incredibly grateful that we got to know you and that we could entrust you our three shy girls. You have become their second guardian angel.

Thanks for your great work and that you are taking care about dogs like Lara, Lera and Lucy in Romania.

 

Und ein besonderer Dank geht auch an unsere grossartigen Paten. Liebe Heidi, Lieber Rolf, seit Januar ist Lara euer Patenmädchen, deshalb an euch nochmals ein besonders grosses Dankeschön, dass ihr mit uns zusammen so geduldig gewesen seid und Lara nicht aufgegeben habt. Auch während der Zeit, als sie bei Robert war, habt ihr die zusätzlichen Kosten für Lara übernommen. Ihr seid grossartige Paten gewesen, vielen herzlichen Dank


Diese süssen Hundekinder suchen noch ein liebevolles Zuhause


Melinda - unsere kleine Schönheit

Unsere süsse Melinda ist auch etwa 5 Monate alt. Sie liebt und geniesst das Leben und spielt für ihr Leben gern. Sie ist sehr verschmust und glücklich, wenn sie die Aufmerksamkeit ihrer Menschen bekommt. Weil die Kleine aber etwas schüchtern ist, wäre es ideal, wenn Melinda zu einem Erst-Hund vermittelt werden könnte, der ihr auch die nötige Sicherheit geben würde. Bei ihrer jetzigen Pflegefamilie hat sie ihren Kumpel Dain, bei dem sie richtig aufblüht.

Auch Melinda ist noch jung und muss noch viel lernen. Deshalb wäre es schön, wenn sie ein Zuhause finden könnte, wo sie entsprechend gefördert würde. Für Melinda wünschen wir uns Menschen, die sich bewusst sind, was es heisst, einen Junghund zu adoptieren und Lust haben, mit konsequentem, aber liebevollem Umgang ihr das Hunde 1x1 beizubringen und bereit sind, dieses tolle Hundemädchen ihren Bedürfnissen entsprechend zu fordern und zu knuddeln. Familien sollten schon etwas ältere Kinder haben.


Falls ihr euer Herz an Schmusemädchen Melinda verloren habt, dürft ihr uns gerne kontaktieren. Vermittlung ist nur in der Schweiz möglich.


pfotenhilfemogli@bluewin.ch oder 079/385 65 64 Martina Rubino


Melinda lebt zurzeit bei ihrer Pflegefamilie in Halten (SO), wo sie nach Absprache auch gerne besucht werden darf.



Riva - Kleine Maus ganz gross!

 

Unsere kleine Riva ist etwa 5 Monate alt. Sie wird auch ausgewachsen ein kleiner Wirbelwind bleiben. Sie liebt und geniesst das Leben und spielt für ihr Leben gern. Unsere Kleine lernt schnell und ist sehr klug. Deshalb wäre es schön, wenn sie ein Zuhause finden könnte, wo sie entsprechend gefördert und gefordert würde. Als Schosshündchen wäre Riva auf jeden Fall unterfordert, denn sie ist aufgeweckt und möchte die grosse weite Welt entdecken. Für Riva wäre ein sicherer Erst-Hund eine tolle Unterstützung, ist aber kein Muss.

 

Riva ist sehr entdeckungsfreudig, neugierig und immer für Neues zu haben. Und sie passt sich schnell an neue Situationen an. Deshalb könnte man Riva auch gut zur Arbeit mitnehmen.

 

Riva hat sich als Welpe in Rumänien leider mit Staupe angesteckt. Sie hat die Krankheit aber gut überstanden und ist jetzt gesund und fit.

 

Riva wird nur zu Menschen vermittelt, die sich bewusst sind, was es heisst, einen Junghund zu adoptieren und Lust haben, mit konsequentem, aber liebevollem Umgang ihr das Hunde 1x1 beizubringen.

 

Falls ihr euer Herz an Riva verloren habt, dürft ihr uns gerne kontaktieren. Vermittlung ist nur in der Schweiz möglich.

 

pfotenhilfemogli@bluewin.ch oder 079/385 65 64 Martina Rubino

 

Riva lebt zurzeit bei ihrer Pflegefamilie in Dürnten, wo sie nach Absprache auch gerne besucht werden darf.

 


Guten Tag ihr Lieben, wir brauchen eure Hilfe!

Bald haben wir den Oktober überstanden, bald können wir einiges abschliessen und uns auf Neues konzentrieren. Es war ein sehr strenger Monat, aber wir haben es geschafft, dass alle unsere Hunde, die wir in Rumänien haben, bis Ende Oktober ausreisen können!

 

Phhuu...vor 3 Wochen hätten wir das nie für möglich gehalten. Aber durch eure grossartige Unterstützung haben wir alle Hürden gemeistert. Auch die ganzen Schikanen, die uns noch in den Weg gelegt wurden, konnten wir überwinden. Alles kommt gut.

 

Hier für euch einen kleinen Einblick, was aktuell in der Schweiz gerade passiert:

WANJA: Die Kleine musste letzte Woche noch notfallmässig zum Tierarzt, weil sie Durchfall hatte und nichts mehr essen wollte. Nicht gerade ideal bei ihrem starken Untergewicht. Nun geht es ihr wieder besser und sie hat auch schon wieder ein bisschen zugenommen. Nun kann sie gross und stark werden.

 

KALEA: Auch Kalea wollte nicht mehr essen und schlief sehr viel. Nun wissen wir auch warum. Die arme Kleine war voller Würmer. Sie hat sofort eine Wurmkur bekommen und blüht nun richtig auf und tobt herum.


NALA: Die kleine Nala, auch eines unserer Sorgenkinder. Durch den Kalzium- und Vitaminmangel hatte sie ganz schlimme Pfötchen bekommen. Das eine Pfötchen sieht nun super aus, das zweite leider gar nicht. Das Pfötchen wird nun am Freitag geröngt und dann wissen wir mehr. Heisst also Pfoten drücken für Nala.

 

Mini-MOGLIS: Alini, Budda und Jaxx: Die drei Würmchen haben gestern ihre erste Kombiimpfung erhalten. In 3-4 Wochen bekommen sie dann noch die zweite Impfung. Sie sind wohlauf, fit und laut.

 

GINI: Bei Gini mussten wir noch den 4er Bluttest machen, weil er in Rumänien vergessen ging. Alles Okay, alles Negativ! Uns war es sehr wichtig, diese Tests zu machen, bevor sie vermittelt wird. Deshalb haben wir uns entschieden, das noch zu erledigen. Nun kann sie mit gutem Gewissen vermittelt werden.


SPARKY: Sparky wird nun die nächsten Wochen an beiden Hinterbeine operiert, damit er endlich ein unbeschwertes und glückliches Leben geniessen kann.


Kosten für die medizinische Versorgung unserer Welpen in Rumänien:


Für die medizinische Versorgung der Welpen, die an Staupe erkrankt sind:

700 Euro Medizinische Versorgung von Dog Rescue Romania

218 Euro für die Nachkontrolle von der Uni Klinik Bukarest von Wanja, Kalea und Nala.

50 Euro an Dog Rescue Romania für die Autopsie von Flash.

150 Euro Fahrkosten an Dog Rescue Romania damit sie die Kleinen in die Uni Klinik fahren.


Sonstige Kosten:

90 Euro Für die Traces-Papiere der Mini-Moglis und den 3 Pekinesli

25 Euro Fahrkosten an Dog Rescue Romania, damit sie die Mami von Wanja, Eli und Shila zum kastrieren abgeholt haben.


Die Abrechnung für die 7 Wochen Uniklinik der Mini-Moglis für Welpen-Milch und erste Impfung wird auch bald kommen. Ich denke, es wird um die 900 Euro sein, so wie ich es im Moment im Kopf habe.

1 Woche Aufenthalt der Mini-Moglis im Hundehotel 130 Euro (Sie durften nicht in Kontakt mit anderen Tieren kommen und sollten an der Wärme sein. Deshalb war das die einzige Möglichkeit, da sie bereits 1 Woche vor Ausreise aus der Klinik entlassen wurden.)

150 Euro fürs Chippen und für die Pässe der 3 Mini-Moglis


Für jeden Hund, der ausreist, bezahlen wir 80 Euro für Papiere, Pass und dafür, dass der Hund für die Ausreise fertig gemacht wird. Transport kostet pro Hund 120 Euro, dann kommt noch ca. 20.- pro Hund am Zoll. Nein, ich rechne nicht alles zusammen, sonst falle ich gleich vom Stuhl.

 

Wie ihr seht, wird es uns definitiv nicht langweilig mit unseren Sorgenkindern, die in der Schweiz sind und all den Kosten. Wir sind auf jede einzelne Spende und Unterstützung von euch angewiesen, um all die Kosten zu tragen für die Fellnasen.


Dank eurer grossartigen Hilfe haben wir es immer geschafft und wir werden es bestimmt auch diesmal schaffen. Bislang bekamen wir immer unheimlich tolle Unterstützung von euch und wir hoffen auch diesmal, dass ihr uns nicht im Stich lässt.

 

Es war eine strenge und teure Zeit mit all den kranken Hunden in Rumänien und wir sind sehr froh, dass sie nun bald alle da sind.

Pfotenhilfe Mogli
Jungfrauweg 12
3110 Münsingen
Spar+Leihkasse Münsingen
Kontonr: 30-38161-3
CH52 0636 36901564 8750 8
Spenden per Paypal: pfotenhilfemogli@bluewin.ch


27.10.2015


26.10.2015

Gian ( Sparky)

Sparky kam Anfang Dezember mit 3 Mamis und 5 Welpen aus dem PS Pallady. Die anderen 4 Welpen sind gestorben, doch er hat überlebt. Danach hatte er jedoch eine schwere Zeit. Die Diagnose, dass er voller Würmer war und dann noch an Staupe erkrankt war, verhiess nichts Gutes. Wochenlang haben wir um sein Leben gebangt, doch er war ein Kämpfer und hat es geschafft. Ende Februar konnten wir den Kleinen in der Schweiz vermitteln. Doch leider kam er vor 10 Tagen wieder zu uns zurück. Der Jööö-Effekt war wahrscheinlich grösser als der Verstand. Denn dass er auch mal gross wird und in die Pubertät kommt, Bewegung braucht, Erziehung, wie auch Beschäftigung in Form von Kopfarbeit war den Adoptanten nicht ganz klar. Sie kamen mit dem lebhaften Hundejungen nicht mehr zurecht.

 

Weil uns sehr viel Schlechtes über sein Verhalten erzählt wurde, haben wir entschieden, dass er für 14 Tage zu Hundecoach Nadine (http://www.mobilerhundecoach.ch/) in die Ferien geht, damit wir die Klarheit über seinen Charakter und sein Wesen erfahren. Nun wissen wir mehr und haben Gewissheit. Bei richtiger Führung ist Sparky ein absoluter Traumhund!


Leider ist uns aufgefallen dass mit seinen Hinterbeinen etwas nicht stimmt. Er war nun bei Karin zur Untersuchung und die Diagnose ist nicht gerade erfreulich. Er hat auf beiden Kniescheiben eine Luxation, rechts ziemlich stark, so dass die Kniescheibe sehr schnell rausrutscht und kaum noch von alleine zurück geht. Es werden nun in der nächsten Zeit die nötigen Operationen durchgeführt, damit er wieder ein hundegerechtes und sorgenfreies Leben führen kann. Für uns ist sehr bedenklich, dass es niemand zuvor bemerkt hat, aber ja. Nach den beiden Operationen muss er sich bestimmt 14 Tage schonen bevor seine Gelenke wieder mit kleineren Spaziergängen aufgebaut werden können.


Nach den Operationen sucht Sparky ein tolles Zuhause, bei tollen Menschen, die Freude daran haben, mit ihm zu arbeiten, in die Hundeschule zu gehen und schöne Spaziergänge zu geniessen. Er ist ein grossartiger Hund, schmust sehr gerne und holt sich immer wieder seine Streicheleinheiten ab. Er hat es mehr als verdient, glücklich zu sein und geliebt zu werden. Ein "Jööö" alleine genügt nicht. Sparky braucht wie jeder andere Hund auch eine Führung, Erziehung, Kopfarbeit, Sozialkontakte, Bewegung und und und . Sparky ist mit Katzen verträglich und würde auch super in eine Familie mit schon etwas grösseren Kindern passen. Er wird nun an Menschen vermittelt, die sich der Verantwortung bewusst sind einen Hund zu Adoptieren.

 

Sparky ist zurzeit bei Nadine Schneider in Wetzikon (ZH) (http://www.mobilerhundecoach.ch/), wo er natürlich nach Absprache auch besucht werden kann. Nadine Schneider: 0765838513 oder mobiler-hundecoach@hotmail.com


25.10.2015  Süsse Fracht ist angekommen ;)

Unsere Überraschungsgäste 

 

Am Freitag kamen nicht nur die Kleinen von Dana in die Schweiz, auch unsere drei Mini-Moglis waren mit an Bord. Dank einer kulanten SWISS, hier nochmals ein grosses Dankeschön an unsere Airline!, durften alle drei Babys zusammen in der Kabine reisen und haben den Flug supertoll und entspannt gemeistert.

 

Die drei Waisenbabys sind zwar erst 8 Wochen alt, doch Alina Maria hatte die Mäuschen knapp drei Tage alt in einer Plastiktüte auf ihrem Spaziergang gefunden und sie sofort in die Uniklinik in Bukarest gebracht. Dort wurden sie liebevoll mit Flaschenmilch von den Tierarztstudentinnen aufgepäppelt. Die Klinik konnte deshalb auch problemlos schriftlich bestätigen, dass sie nie mit Wildtieren in Kontakt gekommen sind und somit ohne Tollwutimpfung in die Schweiz reisen durften. Rumänien ist frei von urbaner Tollwut und deshalb war die Einreise der Kleinen mit allen nötigen Dokumenten und Unterlagen möglich ;)

 

Die drei Babies haben ihre grosse Reise super gemeistert. Während dem Flug haben sie wie Engelchen tief geschlafen und erholen sich jetzt von ihrem grossen Abenteuer bei ihrer Pflegefamilie. Nächste Woche bekommen sie ihre zweite Impfung und werden noch die kommenden Wochen zusammen dort verbringen.

 

Die drei Wonneproppen stehen deshalb im Moment noch nicht zur Vermittlung und Anfragen werden somit auch noch nicht bearbeitet.


Drei Prinzessinnen im Glück

 

Die drei allerliebsten Pekinesenmischlinge Lexxi, Liana und Kiki aus Roxanas kleinem, aber feinen Privatshelter sind sehr gut in der Schweiz angekommen 😍 Sie haben alle drei ihre erste Nacht in ihrem  neuen Zuhause bei ihren End- und Pflegestellen gut überstanden und haben bereits alle um den Finger gewickelt ;)

 

Kaum ein, zwei Wochen alt, wurden die drei Mäuschen im Wald einfach ausgesetzt. Doch die drei süssen Hundemädchen hatten das grosse Glück, dass Roxana die Würmchen noch rechtzeitig gefunden hat, bevor sie dort elendlich zu Grunde gegangen wären.  Noch winzig klein, hat sich Roxana und ihr Mann liebevoll um drei Mäuschen gekümmert und Dana hat sich anerboten, die Kleinen auch finanziell zu unterstützen und für sie ein Zuhause zu suchen.

 

Als wir die Drei auf unserer Rumänienreise im August das erste Mal sahen, tapsten die kleinen Mäuse so mutig und entdeckungsfreudig durch Roxanas Garten, dass wir uns gar nicht sattsehen konnten. Kaum eine Handvoll Hund, aber so mutig und aufgeweckt, wir waren einfach begeistert. Deshalb haben wir auch sofort zugesagt, als Dana uns gefragt hat, ob wir für die drei Schwestern in der Schweiz ein passendes Zuhause suchen könnten.

 

Und nun sind sie da! Drei kleine, wunderschöne, gesunde Hundemädchen, jede einfach zum anbeissen ;) Da sie bei Roxana bestens betreut wurden und auch mit ins Haus durften, sind sie schon super sozialisiert und fühlen sich sehr wohl bei Menschen. Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an Roxana, ihren Mann und Dana, die uns beweisen, dass es auch Rumänen gibt, die ein Herz für Tiere haben und alles vor Ort dafür tun, Hunde in Not zu retten.

 

Vielen Dank Dana und Vivi auch für diesen spontanen Einsatz, die Rasselbande in die Schweiz zu holen - stressig, aber super toll gelungen. Thank you Dana for you incredible help!


24.10.2015

Eli

 

Eli ist die Schwester von der kleinen Wanja. Als wir die kleine Maus auf unserer Rumänienreise gefunden haben, hat sich ihre Schwester Eli wahrscheinlich irgendwo versteckt. Doch als Lina und Marian kurze Zeit später ihr Mami bei der Tankstelle abholten, um sie kastrieren zu lassen, tauchte plötzlich Eli auf. Natürlich haben wir auch diese hübsche Maus sofort übernommen und machten sie zu einem Mogli-Welpen.


Am 3.10.2015 durfte sie dann in die Schweiz reisen und ihre erste Woche bei ihrem tollen Pflegemami Claudia verbringen. Eli hatte schon vor der Ausreise einen Interessenten, nämlich der Cousin von unserem Angi. Und somit durfte er Eli bei ihrer Pflegefamilie kennen lernen. Es war Liebe auf den ersten Blick von beiden Seiten.

 

Auch Eli war sehr zerbrechlich, als sie in die Schweiz kam. Doch sie hat sich in diesen wenigen Wochen unheimlich toll entwickelt.

 

Liebe Eli, wir wünschen dir in deinem Zuhause für immer alles Glück dieser Erde und ganz viele tolle Momente. Werde gross und stark und bleib so neugierig und aufgeweckt, wie du bist.

 

Lieber Sandro, vielen Dank, dass Eli nun für immer bei dir und deiner Familie leben darf und du sie wohl behütet durchs Leben begleitest. Sie hat noch nicht viel Schönes erlebt und du bist nun der Mensch an ihrer Seite, der sie in jeder Situation begleitet und ihr Schutz gibt. Geniesst jede Sekunde zusammen, was euch nicht schwer fallen sollte, denn die kleine Maus ist ein wahrer Sonnenschein.

 

Liebe Diana, dein Patenmädchen ist nun in ihrem Zuhause für immer angekommen und geniesst jede Sekunde im Leben. Vielen Dank für die tolle Patenschaft.


23.10.2015

BamBam 

 

BamBam wurde geboren, um zu sterben. Er kam ungewollt auf diese Welt und wurde im Alter von wenigen Wochen einfach im Wald entsorgt. Viel zu jung, um in dieser grausamen Welt zu überleben. Doch er hatte Glück und Dana hat ihn gefunden. Im privaten Tierheim von Roxana fand er Schutz und wurde die ersten Wochen mit der Flasche gefüttert. Er ist ein richtiger Kämpfer und wurde gross und stark. Ein richtiger Rabauke ;)


Wir durften ihn im August in Rumänien persönlich kennen lernen und waren hin und weg von diesem tollen, charmanten Hundejungen. Es ging nicht lange und Dana hat uns gefragt, ob wir für den Kleinen ein Zuhause suchen möchten. Und ohne zu zögern haben wir sofort zugesagt.


Nachdem wir für BamBam einen Aufruf gestartet hatten, ging es natürlich nicht lange und Sonja hatte bereits beim ersten Bild Herzli in den Augen. Eigentlich wollte sie unserem Flash ein tolles Zuhause bieten. Doch leider ist der Kleine unverhofft in Rumänien gestorben und somit haben sie sich für den kleinen BamBam entschieden. Und wie der Name schon sagt, ist er ein Draufgänger, voller Lebensfreude und Liebe. Ein unglaublich toller Hund.


Am 3.10.2015 war es dann soweit und seine grosse Reise ging los. Gespannt und neugierig kam er bei seiner neuen Familie an. Und als würde er schon seit Jahren bei ihnen wohnen, fühlte er sich von der ersten Sekunde an Zuhause. Ein ganz schöner und toller Moment, ihn in seinem neuen Glück zu sehen. Franz und Sonja waren hin und weg von dem kleinen Mann. Es war Liebe auf den ersten Blick und natürlich würden sie diesen kleinen Rabauken nie mehr hergeben.

 

Lieber BamBam, du hast uns von der ersten Sekunde an fasziniert. Wir wünschen dir alles Glück dieser Welt.

 

Liebe Sonja, Lieber Franz, wir wünschen euch ganz viele fantastische Momente mit BamBam. Er wird euch jeden Tag zum Lachen bringen und euch auf Trapp halten, da sind wir uns ganz sicher. Vielen Dank, dass ihr dem Kleinen ein Zuhause mit viel Liebe und Schutz gibt. 

 

Der Liebe Franz wurde letzte Woche 50 Jahre und hat sich zum Geburtstag statt Geschenke Spenden für Pfotenhilfe Mogli gewünscht. Lieber Franz, gestern habt ihr uns die zwei Spendedosen vom Geburtstagsfest überreicht und es kamen unglaubliche 613 Franken zusammen. Das ist einfach GROSSARTIG!!!!

Ein grosses Dankeschön an deine wunderbaren Geburtstagsgäste, die deinem Wunsch gefolgt sind, ihr seid der Hammer!!!! Ein wahnsinnig toller Betrag ist da zusammengekommen, dafür sind wir euch unheimlich dankbar.


Solange das Leid weiter geht, werden wir helfen. Und wir können nur helfen, solange wir so unglaublich tolle Menschen haben, die uns unterstützen. Alle können wir nicht retten. Aber für BamBam war es sein ganzes Leben, das gerettet wurde!!!


22.10.2015 Die nächsten Fellnasen dürfen reisen!

Unsere Liebe Vivi ist unterwegs nach Bukarest ;)

 

Auf dem Rückflug morgen werden die 3 tollen Pekinesenmischlinge Kiki, Liana und Lexxi von Dana mit an Bord sein und noch 3 Überraschungsgäste. Ihr dürft also gespannt sein. :-)


Vielen Dank liebe Vivi, dass du ganz spontan zugesagt hast, für diesen Kurztrip nach Bukarest zu gehen.


21.10.2015

Wuschel Finja

 

Finja und ihre Schwester Wicca wurden zusammen bei unserer Kastrationskampagne abgegeben. Zwei mehr, die ungewollt geboren wurden. Doch der Besitzer war so vernüftig und hat sie wenigstens zur Kastrationskampagne gebracht, statt die Kleinen irgendwo auszusetzen. Und so haben wir die zwei Mäuse übernommen.

 

Am 3. Oktober war es dann soweit und sie durften ausreisen. Finja konnte kaum ihr Köfferchen auspacken, war da schon die Doris und ihre tolle Familie mit Herzli in den Augen. Sie haben sich direkt beim ersten Besuch in die Hübsche verliebt und auch ihr Senior Glen hat Finja neugierig und interessiert begrüsst.

 

Wir freuen uns sehr, dass Finja so schnell ihr perfektes Zuhause gefunden hat. Ein Zuhause, wo sie geliebt wird, so wie sie ist. Nun kann sie sorgenfrei gross und stark werden, das Leben geniessen und weiter im Garten buddeln.

 

Liebe Finja, du grossartige Wuschelmaus, geniesse dein neues Leben und lass es dir gut gehen!

 

Liebe Doris und Familie, wunderschön, wie Finja bei euch angekommen ist und wie toll sie sich in dieser kurzen Zeit eingelebt hat. Vielen Dank, dass sie bei euch ihr perfektes Zuhause gefunden hat.

 

Liebe Alexandra, schau, dein Patenmädchen ist angekommen, angekommen in ihrem Zuhause im Glück. Vielen Dank für die tolle Zeit als Patentanti.

 


Seeley

 

Manchmal braucht es etwas länger, bis das perfekte Zuhause gefunden ist. Aber auch für Seeley gibt es nun ein Happy End. Ende April war sie eine der Glücklichen, die das PS Unirea mit uns verlassen durfte.  Am 8.6.2015 reiste sie dann in die Schweiz und durfte die Zeit bei einer tollen Pflegestelle geniessen und die Welt entdecken. Seeley ist einfach ein wahnsinnig tolles und grossartiges Hundemädchen.

 

Nun ist auch für sie der Moment gekommen, das Köfferchen zu packen und ihrem Pflegemami Lebewohl zu sagen. Seeley heisst nun Guilla und wird nun ihr Leben bei Till und seiner Familie in Basel verbringen <3 Das perfekte Zuhause  für sie, denn Till ist genauso unternehmungslustig  wie sie auch.

 

Liebe Seeley, wir wünschen dir bei deiner neuen Familie von Herzen alles Gute.

 

Lieber Till und Familie, vielen lieben Dank, dass Seeley nun dank euch ihr Zuhause im Glück gefunden hat. Wo sie einfach geliebt wird, wie sie ist.

 

Liebe Petra, das waren doch ein paar Wochen, die Seeley bei dir verbringen durfte. Viele tolle Sachen hat sie von dir mit auf den Weg bekommen. Vielen Dank, dass Seeley die Zeit als Pflegehund bei dir verbringen durfte.

 

Liebe Gabi, nun ist dein Patenhund auch in ihrem endgültigen Zuhause angekommen. Vielen Dank für die tolle Zeit als Patentante.


19.10.2015

Charmanter Hundejunge Nelu im Glück!

 

Auf unsere Reise im April haben wir uns entschieden, den PS Unirea zu Besuchen und Hunde raus zu holen. Unsere tapfere Sibylle hat uns dabei begleitet und es war einen schweren Gang durch diesen Public Shelter zu gehen. Es stank fürchterlich, alles war herzlos und dreckig und wir sahen einfach nur ganz viele tolle Hunde die am Zaun bettelten dass sie raus dürfen und viele die sich bereits aufgegeben haben. Mit Mühe und Not haben wir uns für einige der tollen Fellnasen entschieden und es war eine Achterbahn der Gefühle.  Ich sehe Sibylle und mich noch heute weinend vor dem Tor stehen, ein scheiss Gefühl so viele liebenswerte Hunde zurück zu lassen, denn es haben doch alle eine Chance auf ein glückliches Leben verdient.  Wir haben viele Bilder gemacht und unserer Freundin ist der Nelu sofort ins Auge gestochen und somit durfte er  14 Tagen später auch noch dieses Shelter verlassen.  Ja und heute ist er ein unheimlich grossartiger und glücklicher Junge der nun sein Zuhause im Glück gefunden hat.  

 

Nelu durfte anfangs August in die Schweiz reisen und seine erste Zeit als Pflegehund bei Susanne verbringen. Nelu ist Susanne sehr ans Herz gewachsen und der Abschied war bisschen schwerer als bei anderen Pflegis, aber Nelu ist nun ein grosser Junge und hat sein perfektes Zuhause gefunden.

 

Nelu lebt nun bei einer grossartigen und unheimlich tollen Familie, die ihn genau so lieben wie er ist. <3 Nun hat er einen sehr strengen Morgen im Büro, muss immer mit, wenn mit den Pferden gearbeitet wird, am Nachmittag gibt es dann immer die grosse Laufrunde, da Frauchen sehr läufig ist, nach der Schule muss er noch den Sohn Noa bespassen, am Abend noch auf die Pipi Runde mit Frauchen, sie hat ja Angst alleine im Dunkeln, Und Hausherr Patrick hat er mittlerweile auch schon um den Finger gewickelt.  Er geniesst jede Sekunde als vollwertiges Familienmitglied, all die Fürsorge und Liebe die er bekommt und all die wunderschönen Momente die er mit ihnen erleben darf.

 

Lieber Nelüli, wir wünschen dir von ganzem Herzen alles Gute. Du bist ein grossartiger Junge und hast alles Glück dieser Welt verdient. 

 

Liebe, Myriam, Lieber Patrick und Lieber Noa, vielen Herzlichen Dank dass Nelu bei euch ein so wunderbares Zuhause gefunden hat. Ihr macht das alles so super mit dem Nelu und seit zu einem wunderbaren Team geworden.  Er passt supertoll zu euch und es ist einfach nur wunderschön zu sehen wir gut es ihm bei euch geht. Vielen Dank :-)


Liebe Susanne, vielen Dank an dich das du Nelu mit offenem Herz empfangen hast und ihn die ersten zwei Monate in der Schweiz begleitet hast und  ihm ganz viele Wertvolle Sachen mit auf dem Weg gegeben hast. Er wird dir ewig dankbar sein und dich nie vergessen.

 

Liebe Vivi, dein Patenkind ist jetzt in seinem Zuhause für immer angekommen und hat sich bereits eingelebt. Wir haben ihn einfach übersehen und sind sehr froh dass du ihn entdeckt hast und er nun durch dich aus diesem grausamen Shelter raus ist. Die Bilder von seinem neuen Leben sagen mehr als tausend Worte und deshalb bin ich nun auch ruhig.  Danke!! Vielen Dank für die tolle Unterstützung als Patentanti :-)


17.10.2015 Bi Üs dehei ;)


Kastrationsprojekt - und wir helfen wieder

Nachträglich noch eine schöne Nachricht ;)


Im September wurden wir von unsere liebe Freundin Dana angefragt, ob wir bei der nächsten Kastrationskampagne, die von RAR und ELI for Animals in Bragadiru durchgeführt und finanziert wurde, auch noch helfen wollten.
Natürlich haben wir ihr unsere volle Unterstützung zugesichert und spontan die noch nicht finanzierten Kastrationen übernommen, da KASTRIEREN der sinnvollste Weg ist, diesem Wahnsinn irgendwann ein Ende zu setzen.
140 Tiere wurden an den beiden Tagen von zwei Tierärzten kastriert und wir haben unseren kleinen Beitrag dazu geleistet, indem wir die restlichen 25 Kastrationen übernommen haben.
Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei euch allen bedanken, denn nur durch eure Hilfe können wir solche sinnvollen Projekte überhaupt unterstützen!
Auf unserem "Kastrationskonto" sind aktuell noch 15 bereits finanzierte Kastrationen vorhanden. Und wir freuen uns weiterhin über jede Unterstützung, damit wir unsere Hilfe bei diesem so wichtigen Thema auch weiterhin anbieten können.


We would like to say a big, big THANK YOU to RAR and to Dr. Aurelian Stefan and Dr. Nancy Janes and ELI for Animals and to all the great supporters who offert their help in this two days.
Thank you Dana Constantin and Dana Puscoci. You are great and of course we will try to help you whenever you are in need.


16.10.2015

Neun glückliche Fellnasen auf dem Weg zum Flughafen :-)


15.10.2015 up-date Lenny

Guten Morgen ihr Lieben!

 

Wir sind wirklich überwältigt, wie oft der Lenny geteilt wurde und wieviel ihn gesehen haben. Wir haben leider nur einen Lenny und bereits mehr als eine gute Anfrage für ihn. Sobald wir aus Bukarest zurück sind, werden wir alle Anfragen mit Homecheck prüfen und dann entscheiden, wo das passende Zuhause für Lenny sein wird. Morgen werden wir Lenny noch kurz sehen und ihm schon mal mitteilen, dass seiner Ausreise nichts mehr im Wege steht. Vielen herzlichen Dank euch allen :-)


14.10.2015

Nala und Wanja

 

Wie ihr gesehen habt, sind auch unsere Sorgenkinder mit an Bord.  Nala war wegen ihrer schlimmen Pfötchen in der OneVet-Klinik, weil sie einen sehr starken Vitamin- und Kalziummangel hatte. Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis sie wieder schön auf ihren Beinchen stehen kann. Doch mit Juniorfutter, Vitaminen, Kalzium, viel Liebe und Bewegung wird das wieder gut kommen. Nala geht es jedenfalls schon besser und sie ist ein stolzer 6-Kilo-Brummer geworden. Klein und kompakt ;)


Unser Wanja-Mäuschen leidet hingegen an sehr starkem Untergewicht und bringt gerade mal 3 Kilo auf die Waage. Doch auch sie hat sich so weit schon erholt und ist fit genug, um mit uns auf die Reise zu gehen. Natürlich wird sie noch etwas länger Ruhe, Wärme, viel Liebe und Schutz brauchen, bis sie wieder 100% fit und alles komplett überstanden ist und sie wieder ein normales Gewicht hat. Wanja wird in der Kabine reisen, wo sie gut geschützt und wir immer bei ihr sind.


Gestern haben  wir noch die Abrechnung von der OneVet.-Klinik erhalten. Der Aufenthalt für Wanja kostet 182 Euro und für Nala 148 Euro. Beide waren nun 18 Tage dort und wir freuen uns sehr, dass die beiden am Freitag mit uns zurückreisen dürfen.

 

Die Rechnung von Nala hat das tolle Patentanti von Nala übernommen. Vielen Herzlichen Dank liebe Karin. Nachdem die Mia nun ein super schönes Zuhause hat, wird nun auch Nala in ihr Zuhause im Glück ziehen. Und ihre kleine Schwester Kira werden wir immer in unserem Herz tragen.

 

Sibylle verkauft schon einiger Zeit ganz fleissig ihre tollen Schutzengeli zu Gunsten von Pfotenhilfe Mogli und da sind schon grossartige Beträge für unsere Fellnasen zusammengekommen. Die Rechnung von Wanja hat Sibylle mit dem Erlös vom Verkauf der Schutzengeli bezahlt. Vielen Dank an alle die uns durch den Kauf und Verkauf dieser wunderschönen Schutzengeli unterstützen.

 

Vielen Dank euch allen für die unermüdliche Unterstützung!!


13.10.2015 diese hundenasen dürfen reisen

Hier sind die glücklichen neun Fellnasen

 

Am Donnerstag sind wir in Bukarest und natürlich kommen wir nicht ohne Fellnasen zurück.  Die neun Glückspilze sind Nala, Kalea, Pilu, Wanja, Brunella, Riva, Leo, Melinda und Bilbo.

Nach all dem, was sie die letzten Wochen durchmachen mussten, freuen wir uns für diese neun Babies ganz besonders.

 

Einige gehen direkt in ihr neues Zuhause im Glück und die anderen werden liebevoll von ihren Pflegefamilien in Empfang genommen.

 

Vielen Dank an all die grossartigen Menschen, die unseren Hunden diese tolle Chance ermöglichen. Ohne eure Hilfe und Interesse an unserer Arbeit wäre dies gar nicht möglich. Danke!  Danke!  Danke!


10.10.2015

Update Wanja


Fast verhungert da ihre Lungenentzündung nicht bemerkt und behandelt wurde. Nun ist sie seit 11 Tagen in der One vet Klinik und erholt sich gut. Sie so dünn und angeschlagen zu sehen schmerzt sehr im Herz da wir die kleine Maus ganz anders kennen. Die Medikamente schlagen sehr gut an und sie ist auf dem Weg zur Besserung. Natürlich geht es noch Wochen bis sie wieder fit und ist und ein gutes Immunsystem hat aber es geht ihr schon viel viel besser und das ist die Hauptsache. 


Up-date Nala


Nala ist ein schüchternes Mädchen das noch nicht viel tolle Momente mit Menschen erleben durfte. Bald wird sie zu Ihrer tollen Familie Reisen und wird alle Liebe der Welt erfahren :-)


HEaven

Sie war erst 6 Wochen alt, da wurde sie mit ihren zwei Schwestern Nikita und Joy wie Müll einfach entsorgt. In letzter Minute gerettet, haben wir die drei süssen Mäuse Ende April in unsere Obhut genommen und nach Bukarest in unsere Welpenzone gebracht.

Nikita war die erste, die in Zürich ihr neues tolles Zuhause gefunden hat. Ihre Schwester Joy durfte ihr Körbchen in Schwyz bei einer wunderbaren Familie aufstellen. Und nun hat auch Heaven ihr himmlisches Plätzen bei Claudine gefunden.

Eigentlich stand Heaven noch nicht auf der Ausreiseliste, aber durch ihre schlimmen Pfötchen mussten wir sie einfach so schnell wie möglich in die Schweiz holen, denn sie hatte einen schlimmen Vitamin- und Kalciummangel, der so schnell wie möglich behoben werden musste.

Somit kam Heaven am 4.8.2015 mit in die Schweiz :-)

 

Nun freuen wir uns umso mehr, dass wir euch mitteilen dürfen, dass Heaven nun ihr Zuhause für immer gefunden hat. Es war eine wahre Freude sie nach der Probewoche wiederzusehen „heart“-Emoticon Heaven darf nun bei Claudine das Leben geniessen, das Hunde 1x1 lernen, tolle Spaziergänge unternehmen und ganz viel Liebe erfahren. Natürlich hat sie schon alle um den Finger gewickelt und zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht.

 

Liebe Heaven, du bist eine wunderbare tolle Maus und wir wünschen dir in deinem zukünftigen Leben alles Glück dieser Erde.

 

Liebe Claudine, wir freuen uns sehr, dass Heaven bei dir ein Zuhause für immer gefunden hat. Wir wünschen euch beiden viele tolle Momente zu zweit.

 

Liebe Angela, dein Patenmädchen hat nun ein tolles Zuhause gefunden, wo sie sich schon super eingelebt hat. Vielen Dank für die Patenschaft.


9.10.2015

Liebe Andrea, Vielen Dank für diese Grossartige aktion!

Morgen am 10.10.2015 ist Welt-Hunde-Tag!

10% des Umsatzes in unserem Onlineshop www.ritualshop.ch sowie in unserem Ladengeschäft in Bern www.triskell.ch gehen an die Pfotenhilfe Mogli.

Martina & Gianni kümmern sich wirklich rührend um die Strassenhunde und ich würde mich freuen wenn wir Ihnen möglichst viel Überweisen können!

Bei Triskell im Ladengeschäft haben wir ein Mogli Kässeli.. eine Spende ist selbstverständlich auch ohne einen Einkauf bei uns von Herzen willkommen!

Gerne könnt Ihr mir am Samstag auch Sachspenden, Futter, Körbli etc zu Triskell bringen damit ich dies dann gesammelt übergeben kann!


6.10.2015

Glückspilz Bobby

 

In Bobbys Leben gab es einige traurige Stationen, bevor Dana den liebenswerten Strassenhund unter ihre Fittiche nahm.

Zuerst lebte Bobby unter freiem Himmel bei einem Obdachlosen. Wind und Wetter ausgesetzt ging es seinem Herrchen gesundheitlich immer schlechter, bis er schliesslich ins Spital musste. Bobby musste deshalb vorübergehend in ein kleines Tierheim gebracht werden. Als klar war, dass sein Herrchen nicht mehr zurückkommen würde, kam er in ein anderes Tierheim, wo er misshandelt und nur mit dem Nötigsten versorgt wurde.

Dana kannte Bobby noch von früher. Doch es dauerte eine Weile, bis sie herausfand, wo sie Bobby hingebracht hatten und ihn dort herausholen konnte. Die Misshandlungen hatten bereits tiefe Narben in seiner geschundenen Hundeseele hinterlassen und sein Vertrauen zu Menschen hatte sehr gelitten. Doch Dana hatte diesen tapferen Kerl in ihr Herz geschlossen und entschieden, sich von nun an um Bobby zu kümmern. Sie konnte ihn ausserhalb Bukarest in einem kleinen, aber feinen privaten Tierheim auf dem Lande unterbringen, wo sie noch andere Pflegehunde untergebracht hatte. Und sie wusste, dass er dort in guten Händen war.

Der Besitzer dieses kleinen Shelters hat sich toll um Bobby gekümmert. Er ging regelmässig mit ihm spazieren und schaffte es, dass Bobby Schritt für Schritt wieder Vertrauen zu den Menschen fassen konnte. Auch sein 7-jähriger Sohn spielte ab und zu mit Bobby und so wurden die beiden dicke Freunde.

 

Da Bobby schon etwas älter ist, hat ihm der letzte Winter richtig zugesetzt. Denn für Senioren ist der Winter in einem Aussenzwinger besonders hart. Und als es wieder Herbst wurde, war es Danas grosser Wunsch, dass Bobby bevor es wieder richtig kalt und ungemütlich werden würde, endlich ein eigenes Zuhause und ein warmes Körbchen bei liebevollen Menschen bekommt.

 

Nun ging Danas Wunsch schneller in Erfüllung, als sie sich erhofft hatte. Denn wie es der Zufall oder das Schicksal entschied, war Pia auf der Suche nach einem etwas älteren Hund, dem sie ein tolles Plätzchen in ihrem Zuhause geben wollte. Nun ist Bobby an diesem Wochenende in die Schweiz gekommen und bei Pia eingezogen. Er hat bei ihr ein traumhaftes Zuhause gefunden, ein richtiges kleines Paradies für Hunde. Und von jetzt an darf er sein Leben und jede Streicheleinheit in vollen Zügen geniessen.

 

Liebe Pia, wir danken euch von ganzem Herzen, dass Bobby bei euch nun ein Zuhause für immer gefunden hat und dass die kalten, rumänischen Winter für immer der Vergangenheit angehören werden.

 

Lieber Bobby, nun fängt dein zweites Leben an. Von nun an wirst du nur noch schöne Momente erleben. Du wirst geliebt und bist willkommen in deinem Zuhause für immer. Du kannst nun deine Vergangenheit hinter dir lassen und in eine tolle Zukunft schauen und jeden Moment geniessen. Von nun an scheint die Sonne jeden Tag für dich.

 

Dear Dana, from now on Bobby will have a wonderful life with Pia and her family, a beautiful home, a place to play and enjoy life from its sunny side. No hard winter anymore, only love and hugs. Thank you again for taking care in Romania of all the poor souls, lost, forgotten and dumped on the streets and in shelters.


4.10.2015 Sie sind da!

Ziemlich müde nach einer kurzen Nacht haben wir unsere Schützlinge in Empfang genommen. Alles wunderbare tolle Fellnasen, die nun in Sicherheit sind. Weg von dem Land, wo sie nicht willkommen waren, weg von der Gegend, in der sie Schmerz und Hass erfahren haben. Angekommen im Paradies. Es ist mmer wieder sehr aufregend, wenn unsere Schützlinge endlich bei uns ankommen. Dank unserer grossartigen Freundin Vivi haben wir auch diesmal wieder ein wunderbares Video für euch. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei dir bedanken liebe Vivi. Danke!

 

Und ein grosses Danke geht auch an alle Pflege- und Endstellen. Danke an alle, die sich dazu entscheiden, einen Hund zu adoptieren, statt zu kaufen! Es gibt so viele wunderbare Fellnasen auf dieser Welt, die ein tolles Zuhause und Sicherheit verdient haben.



Mia und Blacky

Nun ist auch ihr grosser Tag gekommen. Auch wenn sie in zwei verschiedenen Wohnungen wohnen, gehören sie in die gleiche Familie und werden sich täglich sehen :-)


2.10.2015 Die Reise beginnt!

7 Zwerge auf dem Weg zu uns.

5 Moglis und 2 von Dana sind in der Nacht gestartet und werden schon sehnlichst erwartet.

Die 5 Moglis Eli, Wicca, Finja, Mia und Blacky und die zwei Hunde von Dana Bobby und Bambam
Alle werden sehnlichst erwartet und wir freuen uns sehr auf die
Racker.

Mia und Blacky haben eine kurze Rute und deshalb reisen sie mit einer Einreiseempfehlung welche wir vorgängig beim BLV Bern beantragt haben. Ohne diese Einreiseempfehlung vom BLV dürfen Hunde ohne Rute oder kurzer Rute nicht in die Schweiz eingeführt werden.

Für uns ist nur der Legale und korrekte Weg der richtige Weg!!

Ist nämlich gar nicht immer so einfach wie es vielleicht über FB aussieht.


1.10.2015 UP-Date Baby-Stube

Die kleinen Racker!

Alina Maria war wieder zu Besuch bei den kleinsten Moglis. Langsam aber sicher bekommen sie Form und man kann erkennen, dass es Hundis sind. Sie sind schon ziemlich aktiv und neugierig. Sie freuen sich immer wieder, wenn Alina zu Besuch kommt. Die Boys haben aufgeholt und sind nun schön grösser als die kleine Alini. Als sie knapp 3 Tage alt waren, hat sie Alina Maria gefunden und es ist einfach wunderschön zu sehen, dass es ihnen so gut geht in der Uni Klinik. Immerhin müssen wir uns um diese Kleinen keine Sorgen machen.


Up-date Wanja

Wanja wird nun seit Montag von Dana und ihrem Tierarzt betreut. Nun haben wir heute den Bericht vom Röntgten der Lunge erhalten. Wanja hat eine schlimme Lungenentzündung. Sie wird nun mindestens 10 Tage mit Antibiotika, Vitaminen und Immunsystem Boostern behandelt.  Der Arzt hofft sehr dass sie sich vollständig von der Lungenentzündung erholen wird. Die Möglichkeit besteht, dass sie durch diese sehr spät entdeckte Lungenentzündung immer sehr empfindliche Atemwege haben wird.  Sie bekommt nun die Behandlung, die sie braucht und den nötigen Schutz, um wieder gesund zu werden. Sie wird sicher nicht wie geplant ausreisen können, aber das wichtigste ist nun, dass sie gut versorgt und betreut wird. Sobald sie fit genug ist und alle Impfungen hat, werden wir sie mit dem Flugzeug holen, damit sie wohl behütet in der Kabine reisen kann.

 

Auch die Nala ist bei dem Tierarzt von Dana und wird nun wegen ihren schrecklichen Pfötchen behandelt, die sie durch eine starke Mangelerscheinung bekommen hat.  

 

Wir sind Dana sehr dankbar, dass sie sich um unsere zwei Mäuse kümmert und die Kleinen bis zu ihrer Ausreise versorgen und betreuen wird. Somit werden wir auch den Betrag von der Patenschaft dieser zwei Hunde an Dana weiterleiten.

 

Und drückt weiterhin kräftig die Daumen, damit Wanja Müsli wieder so aufgeweckt, neugierig und gesund in die Welt blickt, wie sie es getan hat, als wir sie das letzte Mal in Bukarest gesehen haben.

 

Thank you Dana for everything you do. That you have taken Nala and Wanja without hesitation in your care. We and our donors are very grateful to you!


Wanja

Unser kleines Sorgenkind


Wanja kleine Maus. Du bist in deiner Art was ganz Besonderes. Bei der Tankstelle war dein Zuhause, das Zuhause, das auch unsere Shila bestens kennt, denn sie ist deine Halbschwester. Wir haben dich mitgenommen und dir ein tolles Leben versprochen, ein Leben im Paradies, ohne Angst und Sorgen. Doch leider machen wir uns schon seit einigen Wochen sorgen um dich. Als wäre die Staupe, die du überlebt hast nicht genug, müssen wir uns weiter Sorgen um dich machen. Dein Gesundheitszustand ist alles andere als gut, der Appetit hat dich verlassen und dein Körper spricht eine klare Sprache - klein, viel zu dünn und so zerbrechlich! Mmhh und nun auch noch eine Anämie. Wanja du warst schon mal unheimlich stark und nun musst du nochmal eine grosse, starke Maus sein. Wir wollen bald wieder die fröhliche, vorwitzige, quirlige Wanja sehen. Kämpfe weiter, denn bald hast du es geschafft. Drückt alle die Daumen, dass der kleine Schatz bald wieder zu Kräften kommt. Thank you Dana!!


27.9.2015

UNFASSBAR!!!!!!!

 

Seit Tage bemühen wir uns wieder einmal um Infos und Updates über den Gesundheitszustand unserer Hunde in Bukarest. Wieder einmal fühlt sich niemand verpflichtet, uns zu informieren, wie es unseren Hunde geht, niemand interessiert es. Dieses Gefühl hatten wir in den letzten Wochen leider immer wieder. Heute haben wir dann endlich von Rudi Antworten bekommen auf unsere aktuellen Fragen. Der grösste Schock: Unser Mäuschen Kira soll bereits am 3.9. GESTORBEN sein!!! Niemand hielt es für nötig, uns darüber zu informieren. Es ist eine Riesenschweinerei und wir sind nur noch fassungslos, sprachlos und unglaublich frustriert...

 

Anhand ihres Behandlungsprotokolls können wir sehen, dass Kira bis zum 26.8.2015 in der DR-Klinik medizinisch behandelt wurde. Am 2.9. hat Rudi kurz vor seinem Transport entschieden, dass alle Welpen, die 100% OK und fit genug wären, ins Shelter gebracht werden. Nach wiederholtem Nachfragen haben wir dann von der DR-Klinik am 4.9. erfahren, dass man alle unsere Welpen ins Shelter gebracht hätte, darunter auch Kira! Laut Behandlungsprotokoll wurde Kira vom 26.8. bis zu ihrem Tode 3.9. medizinisch NICHT MEHR behandelt. Und eine kalte Nacht im Shelter war scheinbar schon zu viel für die angeschlagene Maus, denn sie wurde am 3.9. tot im Shelter aufgefunden.

 

Ihr wisst, wir hatten bei dieser Sache ein sehr ungutes Gefühl, weil wir nicht nachvollziehen konnten, dass alle Welpen tatsächlich schon fit genug wären, um im Shelter zu sein und haben deshalb darauf bestanden, alle unsere kranken Welpen am

4. 9. in die Uni-Klinik zu einem Generalcheck zu bringen. Dabei wollten wir von jedem Hund ein Update und eine Einschätzung. Spätestens jetzt hätte uns jemand aufklären müssen, dass Kira bereits gestorben ist, als die Welpen in die Uni-Klinik gebracht wurden. Doch kein Wort. Und obwohl wir uns auch später immer wieder auch nach Kiras Zustand erkundigten, dachte niemand daran, uns endlich über ihren Tod zu informieren.

 

Erste FRAGE: Warum wurde Kira, die an Staupe erkrankt war, nicht mehr weiter medizinisch behandelt? Denn anhand des Uni-Klinik-Berichts mussten alle Welpen weiterhin speziell medizinisch behandelt werden. Es wurden sogar entsprechende Medikamente dem DR-Team mitgegeben, die sehr gut angeschlagen haben. Wie wurden denn die Welpen bisher behandelt?????

 

Zweite FRAGE: Wieso hat niemand bemerkt, dass es der kleinen Maus noch nicht gut genug geht, um sie schon ins Shelter zu bringen? Wo war die tierärztliche Kontrolle?

 

Dritte FRAGE: Rudi hat uns nach wiederholtem Nachfragen am 3.9. endlich informiert, dass Flash am 3.9. in der DR-Klinik tot in seiner Box gefunden wurde und Pino bereits am 31.8. gestorben sei. Wieso konnte er uns nicht auch über den Tod von Kira informieren, vor allem nachdem alle unsere Welpen in die Uni-Klinik gebracht worden waren?

 

Unsere Kira Maus hatte bereits eine Endstelle und sollte am 16.10.2015 ausreisen und nun diese Meldung, dass sie bereits seit mehr als 3 Wochen tot ist!!!!! Niemand hat es für wichtig, oder nötig gehalten, uns zu Informieren und NEIN, das war leider nicht das erste Mal, dass wir nicht sofort benachrichtigt wurden, nachdem ein Hund gestorben war. Wir haben uns so oft über dieses Thema unterhalten, aber anscheinend geht es allen am Arsch vorbei. Sorry, dass wir keine schönen Worte mehr finden, aber nach allem was die letzten zwei Monate passiert ist, gibt uns das nun echt den Rest. Soll das eine Zusammenarbeit sein????? Nein, das ist einfach nur eine riesengrosse Scheisse!!!!!!!

 

Das waren absolut die LETZTEN Welpen, die jemals in diesem Shelter und in dieser Klinik waren!!!! Das können wir weder euch, noch unseren Nerven weiter zumuten und schon gar nicht mehr unseren Hunden. Wer nun wieder alles entschuldigen und schönreden will, soll das tun, wir können das nicht mehr. Viel zu viel ist schief gelaufen und das ist alles einfach nur noch ein Riesenskandal!!! Dass Welpen sehr heikel sind, wissen wir alle! Umso wichtiger ist, dass sie GUT BETREUT und SERIÖS BEHANDELT werden, angefangen bei simplen Dingen wie regelmässiges Welpenfutter oder Vitaminergänzungen etc. Doch so sehen die Gelenke unserer Welpen aus, die scheinbar all das von DR bekommen (siehe Foto Nala  26.9.2015)....Wir bezahlen pro Hund jeden Monat 40 Euro und das immer pünktlich und korrekt! Dass wir nicht mal mehr Informiert werden, wenn ein Hund stirbt, ist das Allerletzte und nicht mehr zu entschuldigen. Nur durch unsere Hartnäckigkeit haben wir schliesslich doch noch die Infos bekommen.

 

Wir haben einen grossen Fehler gemacht, dass wir nicht schon früher die Notbremse gezogen haben. Viel zu lange haben wir vertraut und gehofft, dass alles gut kommt. WIR WOLLEN ALLE UNSERE HUNDE BIS AM 30.10.2015 DORT RAUS HABEN. Für die meisten haben wir bereits Pflege-/ Endstellen. Doch für einzelne brauchen wir noch EURE Hilfe. Der nächste Transport ist am 2.10.2015, dann fliegt Gianni am 15.10.2015 nach Bukarest und wird nochmals 5 Hunde holen. Die LETZTEN HUNDE MÜSSEN UNBEDINGT am 30.10.2015 auf den Transport, LETZTE CHANCE! Wer also noch einen Körbchen hat und einem unserer Fellnasen einen Pflegeplatz bieten kann, darf sich sehr gerne melden. 079 385 65 64 oder per Mail pfotenhilfemogli@bluewin.ch

 

Liebe Kira, es zerreisst uns das Herz, dass du allein auf dem kalten Betonboden sterben musstest und es niemand für nötig fand, uns wenigstens über deinen Tod zu informieren, damit wir dir noch ein paar schöne und warme Gedanken mit auf den Weg über die Regenbogenbrücke geben konnten. Du warst eine einmalige, ganz spezielle süsse kleine Maus, wir werden dich nie vergessen! So oft hast du uns zum Lachen gebracht, deine kleine Haifischschnauze hat dich zu etwas ganz Besonderem gemacht. Kleine Sharky Maus, wir nehmen jetzt und hier von dir Abschied, wie wir das auch von den anderen 9 Hundekindern gemacht haben, die gestorben sind. RUN FREE KIRA.

 


26.9.2015

In unserer Baby-Stube wirds immer lebendiger

 

Unsere 3 Kleinen wachsen und wachsen. Sie entwickeln sich wunderbar. Sie freuen sich jederzeit über Besuch und fangen nun auch an zu spielen. In der Uni-Klinik haben sie nun angefangen, die Kleinen an feste Nahrung zu gewöhnen. Sie nehmen es sehr gut an und haben immer Hunger. Richtig verfressen sind die drei kleinen Mäuse. Wunderschön, diese tollen Bilder zu sehen. Sie sind nun 4 Wochen alt und es ist einfach grossartig, wie sie ihre ersten Lebenswochen gemeistert haben.

 

Our three smallest puppies are growing very well and fast. We would like to give a big thank you to our wonderful friend Alina Maria and to the Faculteata Clinic who are doing an incredible great job. Time goes by so fast and our smallest Moglis are now already 4 weeks young. Thank you Alina Maria again for your big help.


23.9.2015 betty

Tapfere Betty und ihre Reise in eine glückliche Zukunft

 

Nach qualvollen Monaten, in denen sie schwer misshandelt wurde und nichts anderes kannte, als Schmerzen, Verachtung und Angst, ist die kleine, tapfere Maus endlich in ihrem neuen Leben angekommen.

 

Ihre Seele war gezeichnet von all den schlimmen Dingen, die dieser kleine Körper über sich ergehen lassen musste. Wehrlos hat sie die Misshandlungen hingenommen. Vor Angst konnte sie nicht mal mehr aufrecht gehen und kroch nur noch auf dem Boden herum.  Als sie nicht mehr interessant genug war, wurde sie einfach auf die Strasse geworfen. Doch das war Bettys Chance auf ein neues Leben. Denn Alina Maria und Marian haben Betty gefunden und sie sofort mit nach Hause genommen.

 

Alina Maria kannte unsere Welpenzone und wusste, dort würde es Betty gut gehen, zusammen mit all diesen glücklichen Hunde. Denn sie konnten der Kleinen helfen, wieder Vertrauen zu bekommen. Zu viel Schlechtes hat sie in ihrem Leben vom Menschen erfahren. Die Zeit in der Welpenzone hat Betty dann auch sehr genossen. Dort lernte sie auch wieder, dass nicht alle Menschen schlecht sind. Alina Maria und Marian haben Betty dort regelmässig besucht und sahen, dass sich die kleine, tapfere Hündin jedes Mal ein wenig mehr zum Positiven veränderte.

 

Als Susanna und Felix die Geschichte von Betty hörten und Bilder von ihr sahen, war ihnen sofort klar, dass sie Betty ein tolles Zuhause geben möchten. Betty hat keine Rute und es war ein ziemlich steiniger Weg, bis wir endlich die Einreiseempfehlung vom BLV bekamen, damit Betty nun endlich in die Schweiz kommen durfte.  Leider bekamen wir noch vor ihrer Abreise die Meldung, dass Betty Herzwürmer hat. Doch für Felix und Susanna war das absolut kein Grund, Betty deswegen nicht mehr zu adoptieren.

 

Am Wochenende war dann Bettys grosser Tag und sie durfte endlich ihr Köfferchen packen und in die Schweiz reisen. Jetzt wird für Betty ein absolut neues Leben beginnen, bei einer grossartigen Familie, wo sie gut aufgehoben ist und alle Zeit der Welt bekommt, um ihr Vertrauen noch mehr aufzubauen und wieder an das Gute zu glauben. Schon in den wenigen Tagen, die Betty nun bei Susanna und Felix lebt, hat sie sich schon unglaublich schnell an ihre neue Umgebung gewöhnt. Und von Tag zu Tag wird sie immer mehr Lebensfreude dazugewinnen, denn sie ist eine absolut verschmuste tolle Hündin. Natürlich braucht sie noch sehr viel Zeit aber sie fühlt sich schon sehr wohl im schönen Zuhause von Susanna und Felxi. Betty darf nun endlich zur Ruhe kommen, die Führsorge und Aufmerksamkeiten wie auch die Streicheleinheiten von den beiden geniessen und die grosse weite Welt entdecken. Wir sind überglücklich, dass Betty so tolle Menschen gefunden hat, die sie einfach so nehmen und akzeptieren, wie sie ist.

 

Liebe Betty, du hast es geschafft!! All die Grausamkeiten, die du erleben musstest, kannst du nun hinter dir lassen und dein Leben einfach geniessen und die Sonnenseiten vom Leben erfahren. Susanna und Felix werden alles für dich tun, damit es dir an nichts fehlt und es dir gut geht. Du hast nun zwei grossartige Menschen, die dich beschützen und immer für dich da sein werden.

 

Liebe Susanna und Lieber Felix, wir sind einfach nur dankbar, dass Betty bei euch sein und mit euch zusammen das Leben geniessen darf. Dass ihr sie nehmt und liebt, so wie sie ist. Wir wissen, dass sie nun bei euch in den besten Händen ist und das lässt uns auch wieder ein bisschen ruhiger schlafen. Vielen Dank für alles!

 

Liebe Angélica, dein Patenmädchen Betty hat nun ihr Zuhause im Glück gefunden :-) Vielen Dank für die tolle Unterstützung als Patin. Merci vil mol!

 

Nun drücken wir alle die Daumen, dass bei Betty die Herzwurmtherapie gut anschlägt und sie diese gut übersteht.


21.9.2015 Acoma

Wie aus Zufall ihr Weg ins Glück begann

 

 Acoma kommt ursprünglich aus dem Shelter in Braila, Lacu Sarat. Karin wurde durch das Video von Viviane Barbieri (http://www.videoandmore.ch) auf die süsse Maus aufmerksam. Als wir dann auf unserer Reise im August im Shelter von Lacu Sarat in Braila waren, haben wir uns natürlich auf die Suche nach Acoma gemacht. Gar nicht so einfach bei so vielen Hunden und sie hatte sich ja auch ein wenig verändert, seit wir im Februar dort waren. Doch wir haben sie auch dank ihrer Ohrmarke dann endlich gefunden und gleich mit nach Bukarest geholt. Weil sie sehr ängstlich war, haben wir uns entschieden, dass sie zu unseren Welpen in die Welpenstube kommt. Am 5. September war es dann auch schon soweit und Acoma durfte in die Schweiz reisen :-)


Ziemlich verschüchtert und ängstlich haben wir Acoma bei Karin und ihrer Familie abgegeben. Heute, zwei Wochen später, haben wir eine ganz andere Acoma getroffen. Aus ihr ist ein Hund voller Lebensfreude geworden und die kleine Maus kann auch schon richtig frech sein. Sie geniesst nun ihr Leben in vollen Zügen in ihrem neuen Zuhause bei Karin und ihrer Familie.

 

Niemand zuvor hatte dich gesehen, doch Karin bist du sofort aufgefallen. Das war das Glück deines Lebens kleine Acoma und das hast du mehr als nur verdient. Eine Glücksschnauze mehr auf dieser Erde. Liebe Acoma, wir wünschen dir von ganzem Herzen alles, alles Gute, geniess dein grossartiges Leben!

 

Liebe Karin, Lieber Maik und Louis, wir wünschen euch mit Acoma alles Glück dieser Erde und viel Freude. Sie wird euch ein Leben lang dankbar sein <3 Liebe Karin, für dich noch ein spezielles Dankeschön für die grosse Hilfe und die zusätzliche Unterstützung, die du uns als tolle Tierärztin zur Verfügung stellst. 

 

Wir freuen uns sehr, dass Acoma nun ihr Zuhause im Glück gefunden hat.


20.9.2015

News von unseren Flaschenbabys  :-)


Sie entwickeln sich hervorragend. Sie werden immer aktiver und trinken mittlerweile schon eine grosse Menge Welpenmilch. Alina hat heute wieder Welpenmilch gebracht und für uns tolle Bilder gemacht. Genau heute vor 3 Wochen hat Alina Maria die drei Würmchen gefunden und in die Uni Klinik gebracht. An dieser Stelle auch mal ein dickes Lob an die Uni Klinik Bukarest. Die Kleinen sind bei den Studentinnen mittlerweile kleine Stars geworden und wir haben auch schon einen Jööööö-Rabatt bekommen. Danke für die grossartige Versorgung und Betreuung unseren kleinsten Moglis!


19.9.2015 up-date aus Roxanas Hundeparadies

Lexxi, Liana, Kiki und Bambam. In zwei Wochen geht für BamBam die grosse Reise in sein Zuhause los. Lexxi, Liana und Kiki dürfen wegen der Tollwutimpfung erst Ende Oktober ausreisen. Diese tollen Bilder haben uns heute erreicht. Wunderbar, wie sie sich entwickeln. :-)


ROMDOG Samstag :-)


14.9.2015

Täglich werden sie gequält, täglich wird ihnen gezeigt, dass sie nicht willkommen sind, täglich sind sie Grausamkeiten ausgesetzt. Tag für Tag passiert so viel Leid auf dieser Welt, Leid, für das die Menschen verantwortlich sind. Was geht nur in den Köpfen dieser Menschen vor, ich glaube, wir werden es nie verstehen. Diese Menschen haben kein Herz, nein, sie tragen einen Stein in sich. Wie kann man einem Tier in die Augen schauen und es nachher herzlos und auf brutale Art und Weise töten? Wir werden es nie verstehen.


Leider können wir nicht die ganze Welt retten, aber wir können einzelne retten und für sie ist es ihr ganzes Leben, das wir gerettet haben.


In so vielen Tötungen sind wir schon vor der Entscheidung über Leben und Tod gestanden, in der Hoffnung, dass die, die wir zurücklassen von jemand anderem gerettet werden.


Seit Februar 2015 konnten 33 Hunde in ein tolles Zuhause ziehen, 6 leben noch bei ihren tollen Pflegefamilien und 21 Hunde sind noch in Rumänien und warten auf ihre Ausreise. 18 Hunde haben es trotz unserer Hilfe leider nicht geschafft, doch auch sie werden uns immer in Erinnerung bleiben.


3 Kastrationskampagnen haben wir bis jetzt finanziell unterstützt und konnten somit mithelfen, insgesamt 226 Hunde und Katzen zu kastrieren, um weiteres Leid zu verhindern - zu verhindern, dass noch mehr Welpen geboren werden, in einem Land, wo sie nicht willkommen sind.


Das alles haben WIR ALLE gemeinsam geschafft, nur durch eure wahnsinnig tolle Unterstützung konnten wir das gemeinsam erreichen. Wir sind völlig überwältig. Wir haben so viel grossartige Unterstützung in allen Bereichen. Egal ob durch Patenschaften, Werbung, Geldspenden, Sachspenden, Pflegestellen, teilen von Beiträgen, Einkaufen zu Gunsten der Hunde und und und. Eure schnelle und grosszügige Unterstützung macht uns immer wieder sprachlos und unglaublich stolz auf euch. Nur durch euch ist das alles möglich, was wir machen und nur durch euch stehen wir nun da, wo wir sind. Eure Unterstützung und euer Vertrauen ist für uns das grösste Geschenk.


Hätten wir euch nicht, wären wir schon längst gescheitert, aber so lange wir euch haben und dieses Leid auf dieser Welt besteht, kämpfen wir zusammen für die STRASSENHUNDE VON RUMÄNIEN.


Tierschutz kennt keine Grenze und wir dürfen die Augen vor dem, was auch jenseits unserer Grenzen passiert, nicht verschliessen.


11.9.2015 News aus roxanas Paradies

Wir haben letzte Woche einen Spendenaufruf für unsere tolle Dana gemacht, da sie im Moment finanzielle Sorgen hat und die Hunde nicht mehr mit genügend Futter versorgen kann.

Wir sind einfach unheimlich stolz auf euch und danken euch, für euer Vertrauen. Ihr seid einfach die Besten. Dank eurer grossartigen Hilfe haben wir mit diesem 24 Stunden-Aufruf eine mega mässige Summe von satten

808 Euro zusammen bekommen, plus die

400 Euro, die wir Dana vom Uhrenverkauf oben drauf gepackt haben. Das ist doch einfach der helle Wahnsinn.

                                                                                              IHR SEID SUPER TOLL ! DANKE !!


Die 400 Euro haben wir Dana bereits letzte Woche überwiesen und heute haben wir ihr die 808 Euro von EUCH überwiesen.  Wir sind echt sprachlos und einfach nur unheimlich dankbar für so viel und schnelle Hilfe. Wir freuen uns, Dana auch bald wieder in der Schweiz begrüssen zu dürfen, wenn sie ihre Schützlinge Bambam und die 3 Pekinesli in die Schweiz begleiten wird. Denn sie alle werden schon ganz doll erwartet.

 

Dear Dana, we are so happy and proud, that our donors have such a big heart. It makes us speechless to see what's possible when a NGO have such wonderful people in the back like ours. 808 Euro in less then 24 hours… thats just amazing. :-)


Baby Dain

Auf unserer Reise im April waren wir mit unserer Reisebegleitung Sibylle im PS Unirea, weil der Bürgermeister per 1.5.2015 den Stopp von Tötungen aufgehoben hatte. Mit einem mulmigen Gefühl haben wir in Begleitung vom Shelter Tierarzt, der uns eher an einen Metzger erinnerte als an einen Tierarzt, einen Shelterrundgang gemacht.

Als wir vor einem Zwinger auf Flyn und Seeley aufmerksam wurden und uns entschieden haben, die beiden rauszuholen, entdeckte Sibylle plötzlich Baby Dain und wir konnten nicht anders, als auch ihm zu versprechen, ihn da rauszuholen, aus dieser Hölle, wo er jeden Tag sterben könnte. Leider können wir nicht alle retten, aber Dain gehörten zu den Glücklichen, die wir retten und denen wir die Chance auf ein tolles, neues Leben geben konnten.
Wir sind wahnsinnig glücklich, dass wir diesem grossartigen Hund das ermöglichen konnten.

Dain durfte dann wegen eines Missverständnisses Rumänien schneller verlassen als geplant. Als hätte er geahnt, dass etwas nicht nach Plan lief, kam er grinsend am Flughafen Zürich an.

Susanne hat sich dann glücklicherweise angeboten, den Racker bei sich aufzunehmen, bis er sein Traumzuhause gefunden hat.

Bereits nach kurzer Zeit konnte Dain mit seinem Charm Damian, Manuela und die ganze Familie um den Finger wickeln. Er ist wirklich ein grossartiger Hundjunge mit ganz vielen Flausen im Kopf. Natürlich konnte er auch in der Probewochen völlig überzeugen und hat nun sein Zuhause für IMMER bei Damian und Manuela gefunden.

 

Lieber Baby Dain, du hast es geschafft und konntest das Land, in dem du nicht erwünscht warst hinter dir lassen und darfst nun erfahren, was es heisst, geliebt und willkommen zu sein. Kleiner Mann, geniesse dein Leben und sei immer schön artig.

 

Lieber Damian und Liebe Manuela, wir freuen uns unendlich, dass Dain bei euch alt und schrumpelig werden darf. Wahrscheinlich wird sich nun langsam die Pubertät bemerkbar machen, aber Augen zu und durch. In ein paar Monaten habt ihr es überstanden.

 

Liebe Susanne, nun wird der Dain langsam erwachsen und braucht nun sein Pflegemami, das er ganz doll lieb hat, nicht mehr, denn er hat nun seine eigene Familie. Er wird dir immer dankbar sein, für die gemeinsame Zeit, die ihr hattet und dass du ihm so spontan Asyl gegeben hast.

 

Liebe Peach, endlich ist es geschafft und dein erster Patenhund hat sein Zuhause im Glück gefunden. Vielen Dank, dass du seine Patin warst!


10.9.2015

News aus der Wärmebox


Auf Wunsch von Alina Maria sind wir im Moment dabei, für die Kleinen den passenden Namen zu suchen. Für das Hundemädchen haben wir schon den perfekten Namen gefunden, was Alina sehr gerührt hat. Sie wird Alini heissen, nach ihrer Retterin Alina. Bei den Jungs sind wir uns noch nicht ganz einig. :-)