9.9.2015

Ein Hilferuf hat uns erreicht

 

Am Samstag bekamen wir einen Anruf von der Olivia. Sie ist Rumänin, lebt aber in Zürich. Ihre Ferien verbringt sie meistens in Rumänien, weil sie immer wieder Hunde von der Strasse rettet und bei ihrem Grossvater in Rumänien unterbringt. Die letzte Reise machte sie Ende Juli, wo sie weitere 10 Welpen vom Elend bewahrte und zu ihrem Grossvater brachte. leider findet ihr Opa das nicht so toll und wird auch langsam ungeduldig. Fakt ist: alle 10 Welpen und die erwachsene Hündin müssen Ende Oktober/Anfang November sein Grundstück verlassen haben. Wir werden Olivia nun helfen, für alle diese Hunde eine Pflegestelle oder Endstelle zu suchen. Ja, das wird nicht ganz einfach, aber wir wollen ihr so gut es geht helfen. Endstellen und Pflegestellen sind in der ganzen Schweiz und in Stuttgart möglich. Wir haben durch die Mithilfe von Olivia die Möglichkeit, die Hunde in einem grösseren Radius unterzubringen, weil sie selbst Vorkontrollen übernehmen würde.

 

Für die erwachsene Hündin Sali ist eine Vermittlung in die Schweiz nicht möglich, da sie keine Rute hat. Nach Deutschland wäre das aber kein Problem.  Die schneeweisse Hündin ist ca. 5-6 Jahre alt, kastriert und hat alle nötigen Impfungen für die Ausreise. Sali hat eine Schulterhöhe von ca. 40 cm.  Sie ist eine kleine aber feine Maus. Dann hat es hat einen Schäfer-Mix Rüde, ca. 6-7 Monat alt. Er ist vorwitzig, neugierig und hat ein tolles Temperament. Seine Pflege oder Endstelle muss Hundeerfahren sein und sich am besten mit Schäferhunden auskennen. Die zwei schwarzen Hundelis sind Geschwister. Lupo (Stehohren) und Nena (Hängeohren) sind ca. 5 Monate alt und zwei ganz tolle und aufgestellte Junghunde.  Und dann haben wir noch die 7 Zwerge, die leider ohne Schneewittchen gefunden wurden. Sie sind ca. 4 Monate alt und alles wunderbare und gesunde Welpen. Über das Geschlecht der einzelnen werde ich noch Informiert. (Die Fotos stammen von Olivias letzter Reise Ende Juli und sind somit schon 6 Wochen alt.)


Alle Hunde sind bei ihrer Ausreise komplett geimpft, gechipt, entwurmt und haben einen EU-Pass.

 

Da wir selber sehr viele Welpen haben, die in nächster Zeit ausreisen dürfen und somit unsere möglichen Pflegestellen besetzt sind, sind wir nun auf eure Hilfe angewiesen. Ohne eure Hilfe schaffen wir es nicht, 10 Welpen und eine erwachsene Hündin unterzubringen.

 

Wer gerne  mehr wissen möchte oder sogar eine Pflegstelle oder Endstelle anbieten könnte, darf sich sehr gerne direkt bei uns melden. 079/385 65 64 oder per E-Mail pfotenhilfemogli@bluewin.ch


8.9.2015

Lara und das geliebte Sofa. So entspannt kennen wir die Lara gar nicht, schön zu sehen dass es ihr so gut geht :-)


7.9.2015

Nun hat auch die tolle ODIN (ehemals OPI) ihren Sonnenplatz im Leben gefunden

 

Wir haben grossartige News für euch! Wie ihr alle wisst, durfte ODIN bereits am 16.5.2015 mit auf den Transport in die Schweiz. Ganz gespannt und neugierig trat sie die Reise in das für sie unbekannte Leben an. Von ihrer Pflegefamilie wurde sie schon erwartet und wir haben uns alle unheimlich gefreut, dass gerade diese Hündin nun endlich auch die schönen Seiten des Lebens kennen lernen durfte. Neugierig und voller Vorfreude kam sie bei ihrer Pflegestelle an und verliebte sich sofort in den Garten und das weiche, frisch duftende Gras. Dort durfte sie nun 3 ½ Monate die Aufmerksamkeit und ganze Führsorge ihrer wunderbaren Pflegefamilie geniessen. Vom ersten Tag an fühlte sich ODIN dort zu Hause, willkommen und geliebt. Den Alltag auf 3 Beinen meisterte sie ganz toll. Ihr Pflegemami ging mir ihr sogar regelmässig in die Physiotherapie und förderte die lebenslustige Hündin in allen Bereichen. ODIN ist eine wirklich super tolle und dankbare Hündin, die das Glück mehr als verdient hat.

Nach 3 ½ Monaten bei ihrer Pflegestelle dürfen wir euch nun hier und heute verkünden, dass ODIN ihr perfektes Zuhause bei Fränzi und ihren Zwei- und Vierbeinern gefunden hat. Bei Fränzi lebt bereits die 9-jährige Joya. Sie wurde als junger Hund in der Schweiz von einem Auto angefahren und verlor dadurch auch eins ihrer Vorderbeine. Für Fränzi war es jedoch nie ein Thema, ihre Joya einzuschläfern. Im Gegenteil, sie hat alles dafür getan, dass ihre Hündin trotz kleinem Handicap ein vollwertiges Hundeleben an ihrer Seite geniessen kann. Nun darf auch ODIN an diesem Leben teilnehmen und hat bei Fränzi und Joya ihren passenden Lebensplatz gefunden.


Vreni, die Mutter von Fränzi, hat Ende April bereits die Millie von uns adoptiert, die wir aus Targu Jiu mitgebracht haben. Wir sind überglücklich, dass ODIN ein so perfektes Zuhause gefunden hat. Liebe ODIN, wir wünschen dir alles Glück dieser Erde.


Liebe Fränzi, nun ist auch ODIN ein Teil deines Lebens. Lange warst du dir nicht ganz sicher, doch der Charme und die Liebenswürdigkeit dieser Hündin haben dich einfach um den Finger gewickelt. Danke, dass du ODIN so ein tolles Zuhause schenkst. Sie und wir werden es dir ewig danken.


Liebe Diana, Lieber Corrado, vielen herzlichen Dank, dass ihr ODIN bei euch als Pflegehund aufgenommen habt. Ich weiss, es war nicht immer einfach. Mit einem Dreibeinchen an eurer Seite hattet ihr oft mit Beschimpfungen und bösen Blicken von Fussgängern zu kämpfen, aber es gab auch neugierige Menschen, die euch bewundert haben! Danke Danke Danke!


Wir möchten uns auch beim Verein für behinderte Hunde bedanken. Auch er hat uns geholfen, für ODIN ein tolles Zuhause zu suchen. Vielen Dank, dass ihr euch für Hunde mit Handicap einsetzt und stark macht. Das ist besonders in der Schweiz immer noch dringend nötig! https://www.facebook.com/pages/Verein-f%C3%BCr-behinderte-Hunde/1562442637329700?fref=ts


ODINS Vorgeschichte: Vor ein paar Monaten lebte die Hündin mit ihren 5 Welpen in der Nähe eines Bahnhofs in einem Dorf in Rumänien. In kurzer Zeit wurden 4 von ihren 5 Welpen vom Zug erfasst. Schliesslich wurde auch noch ihr Vorderbein von einem vorbeifahrenden Zug sehr schwer verletzt. Sie hielt tagelang durch, trotz der grossen Schmerzen, denn der Mutterinstinkt war stärker, hatte sie doch noch ihr letztes Baby, das sie vor der Kälte schützen und vor dem Verhungern retten musste. Endlich, nach einigen Tagen bekam Rudi einen Anruf von einer Dame, die beim Bahnhof arbeitet. Rudi machte sich auf den Weg und holte ODIN und ihren Welpen ab. Sofort war klar, dass ihr Bein nicht mehr zu retten war. Wir kennen die wunderbare ODIN seit der erste Minute, als sie in der Klinik ankam und wir wussten von Beginn an, welch tolle Hündin wir da kennen lernen durften. Für ihren Welpen, der dank seiner tapferen Mutter überlebt hatte, wollten wir ein tolles Zuhause suchen. Doch leider ist er eines Tages spurlos aus dem Shelter verschwunden. Wir gehen davon aus, dass ihn Einheimische mitgenommen haben, als sie das Shelter besuchten. Als wir Ende April wieder in Rumänien waren und ODIN im Shelter sahen, wussten wir, dass sie dort unbedingt raus musste und haben uns entschieden, sie mit in die Schweiz zu nehmen und dort für sie ein Zuhause zu suchen.

Nochmals vielen herzlichen Dank an allen Beteiligten, die mitgeholfen haben, dies möglich zu machen. Wir wünschen nun Fränzi und ODIN einen ganz tollen Start in einen neuen gemeinsamen Lebensabschnitt.

 


6.9.2015

Natürlich haben wir auch noch News von unseren Kleinsten, die in der Uniklinik sind.

Den 3 geht es super toll, sie haben grossen Hunger und trinken alle 2 Stunden schön brav ihre Milch. Langsam fangen sie an, die Augen zu öffnen. Sie sind schon ziemlich gewachsen und werden immer aktiver. Sie meistern das wirklich super toll. Alina Maria hat ihnen noch ein Stofftier gebracht, damit sie nicht ganz alleine sind in der Wärmebox.:-)


5.9.2015

Acoma ist super in der Schweiz angekommen und fühlt sich sichtlich wohl bei Karin und ihrer Familie :-)


Acoma, wurde kurzerhand zum Mogli Hund und durfte ganze 4 Wochen in unsere Welpen Zone verbringen. Die 4 Wochen bei den Welpen haben ihr unheimlich gut getan und sie konnte dank den Kleinen ein Stück mehr Vertrauen zu den Menschen finden. Sie wird heute in der Schweiz ankommen und wird auch schon sehnsüchtig erwartet. 😉 Nach der traurigen Nachricht, dass es dein Patenhund nicht geschafft hat und du dich dann in die Acoma verliebt hast, wirst du sie in wenigen Stunden persönlich kennen lernen 😊 Wir freuen uns sehr für Acoma, dass sie nun so schnell die Reise in die Schweiz antretten durfte.


3.9.2015

Unsere kleinsten Mini Moglis sind nun 7 Tage alt. Sie entwickeln sich super :-)


Lara macht super Fortschritte!

Links: Als sie noch im Shelter war. Rechts: Lara nach knapp einer Woche beim rumänischen Hundetrainer Robert. Robert ist sehr ergeizig und hat schon Erstaunliches mit Lara geschafft. Er trainiert jeden Tag mit ihr, damit Lara sich an Berührungen und das Zusammenleben mit Menschen gewöhnt. An der Leine laufen wird auch schon fleissig geübt. Sie fühlt sich sichtlich wohl mit Robert an ihrer Seite.

Thank you so much Robert!


2.9.2015

Guten Tag ihr Lieben

 

Dieser Post ist für unsere liebe Freundin Dana in Rumänien. Sehr oft hat sie uns schon geholfen und vieles möglich gemacht, das wir ohne sie nicht geschafft hätten und nun braucht SIE unsere Hilfe!

Dana ist nicht der Mensch, der um Hilfe bittet oder jammert. Deshalb haben wir nur auf Umwegen erfahren, dass Dana sich im Moment in einer finanziellen Notlage befindet. Dana hat ca. 25 Hunde, die sie privat aus städtischen Tierheimen oder von der Strasse gerettet hat und versorgen muss, bis sie für ihre Schützlinge eine gute Pflege- oder Endstelle gefunden hat. Die Hunde sind in verschiedenen kleinen Sheltern bei Privatpersonen untergebracht und werden dort super betreut. Dana arbeitet 100% und opfert ihre ganze Freizeit für ihre Hunde, die sie regelmässig besucht, zum Tierarzt bringt, oder sie übernimmt einfach, was sonst noch anfällt. Den grössten Anteil der Kosten muss Dana aus eigener Tasche finanzieren, wobei ein kleiner, aber feiner deutscher Verein sie regelmässig mit Futter, Geldspenden wie auch Pflegestellen unterstützt. Doch das alles reicht im Moment hinten und vorne nicht mehr.


Dana weiss einfach nicht, wie sie all ihre Hunde in nächster Zeit durchfüttern soll. Darunter befinden sich auch einige Welpen. Ein paar von ihnen waren sogar länger in medizinischer Behandlung, was auch wieder Geld gekostet hat. Zu all dem kommt auch schon bald der harte Winter und die Unterbringungen der Hunde müssen wintertauglich gemacht werden. Vor allem für die Kleinen muss gut vorgesorgt werden, denn sonst werden sie den Winter nicht überleben! Doch sie kann all das im Moment nicht mehr alleine stemmen.

Am Wochenende haben wir Rudi bereits 2 grosse Kartonkisten Futter für Dana nach Rumänien mitgegeben, aber dies reicht natürlich hinten und vorne nicht. Deshalb möchten wir hiermit eine Spendenaktion für Dana eröffnen. Die Zeit drängt und die Hunde haben Hunger, denn im Moment bekommen sie zu dem bisschen Trockenfutter nur noch in Wasser eingeweichtes Brot. Bambam, Lexxi, Liana und Kiki sind 4 von Danas Hunden, die bereits teilweise von uns finanziell unterstützt werden. Diese 4 werden, sobald sie bereit sind, in die Schweiz reisen, damit wir von hier aus für sie ein tolles Zuhause suchen können. Für Lexxi, Liana und Kiki haben wir sogar schon 3 ganz tolle Patinnen gefunden. Vielen Dank an euch für diese tolle Unterstützung! Aber es sind noch viele andere Hunde von Dana, die unsere Hilfe brauchen. Die Zeit drängt und die Fellnasen haben leere Bäuche!

Dana hat uns so viel geholfen. Nun ist es an der Zeit, dass wir ihr etwas davon zurückgeben und IHR helfen! Deshalb starten wir jetzt und hier eine schnelle Spendenaktion, damit wir ihr nächste Woche bereits eine tolle Summe überweisen können und sie damit auch Futter vor Ort kaufen kann. Wir vertrauen Dana zu 100% und deshalb können wir ihr mit sehr gutem Gewissen das Geld überweisen. Das ist die schnellste und beste Lösung. Die Hälfte vom Verkauf der 23 Uhren werden wir heute bereits an Dana überweisen.

 

Wir können Dana jetzt nicht im Stich lassen! Und wir wissen, dass wir grossartige Spender haben und hoffen sehr, dass wir auch diesmal auf eure volle Unterstützung zählen können. Jeder Franken zählt und kann Danas Hunden helfen.

Vielen Herzlichen Dank für eure unermüdliche und tolle Unterstützung. Vielen Dank, dass wir immer auf euch zählen können. Nur durch die Hilfe von euch allen ist dies, was wir machen, alles möglich. Danke, Danke, Danke

 

Dear Dana, we will be on your side and will do everything we can to get all the help you need for your dogs and pups. Together we can do it!

 

Verwendungszweck: Hunde Dana

Spar+Leihkasse Münsingen
Pfotenhilfe Mogli
Jungfrauweg 12
3110 Münsingen
CH52 0636 36901564 8750 8
SWIFT/BIC: RBABCH22363
Kontonr: 30-38161-3
Paypal: pfotenhilfemogli@bluewin.ch


Lexxi, Liana und Kiki Die 3 Pekines Mixli von unser Freundin Dana :-)


1.9.2015

Moglis Babystube


Alina Maria war wieder bei den kleinen MINI Moglis und hat uns tolle Bilder mitgebracht. Die nächsten 10 Tage werden sehr entscheidend sein für die Kleinen. Aktuell geht es ihnen sehr gut. Alle drei trinken schön brav ihre Milch. In der Uniklinik sind sie in den besten Händen und werden sehr liebevoll umsorgt, was sehr beruhigend ist.


 

Nanuk und Gini sind nach einer langer Reise gut in der Schweiz angekommen. 😊 Nun hat ein tolles Leben für die beiden begonnen

Nanuk ist bei Claudia und ihrer tollen Familien. Sie haben sich sehr auf den kleinen Mann gefreut. Wir werden Nanuk am Weekend wieder Treffen und da werden wir euch sicher einiges Berichten können.

Gini ist bei uns in Pflege. Eine augestellt, tolle Maus.


31.8.2015

Geboren, um zu sterben :-(

 

Eigentlich wollte Alina Maria nur einen schönen Spaziergang im Sonnenuntergang machen, als sie ein Wimmern hört. Als sie dem Wimmern folgte, fand sie einen grünen Sack mit 3 frisch geborenen Welpen. Die armen Würmchen wurden geboren, um zu sterben. Herzlos hatte man sie im Nirgendwo auf einem Feld deponiert. 3 kleine, unschuldige Seelen, einfach weggeworfen, wie Müll entsorgt. Ihr Tod war schon vor der Geburt besiegelt, denn so macht man das in Rumänien. :-( Alina Maria konnte die Kleinen nicht zurücklassen und hat uns sofort informiert. Sie hat genau richtig entschieden.  Sie hat die Kleinen sofort in die Uniklinik gebracht, wo sie untersucht und gecheckt wurden.

Alle 3 sind wohlauf und im richtigen Moment gefunden worden. Die zwei schwarzen sind Jungs und das schwarz/weisse ist ein Mädchen. Sie werden nun 24 Stunde betreut und alle 2-3 Stunden bekommen sie ihr Fläschchen und Bauchmassagen, um den Darm anzuregen und ihr Geschäft zu verrichten. Sie werden die nächsten Wochen in der Uniklinik bleiben, weil sie dort eine Wärme-/Aufzuchtbox haben. Die ist sehr wichtig für die Kleinen, denn nur so haben sie eine Überlebenschance.

 

Wir haben Alina Maria schon bei Betty gesagt, dass sie uns jederzeit um Hilfe bitten darf und somit haben wir uns entschieden, diesen 3 Seelen eine Chance zu geben und sie zu übernehmen. Das sind nun unsere kleinsten Mogli Welpen.

Die Klinik wird uns pro Tag 18 Euro kosten und sie werden die nächsten Wochen sicher dort bleiben müssen. Nach der Klinik werden wir sie bei einer Privatperson unterbringen. 

Wir sind nun auf eure Hilfe angewiesen, um diese Kosten zu stemmen. Alina Maria wird heute Abend noch mal in die Klinik fahren und nach den Kleinen schauen. Sie wird die 3 regelmässig besuchen und uns mit News versorgen.

 

Deshalb sind unsere Kastrationskampagnen so wichtig, denn nur so können wir weiteres Leid verhindern. Auch die Hundebesitzer müssen das endlich begreifen und ihre Hunde zum Kastrieren bringen. Das Aussetzen von ungewollten Welpen ist nicht die Lösung. Die einzige Lösung für dieses Elend ist, kastrieren, kastrieren und noch mal kastrieren.

 

Alina, thank you for everything you do. Many thanks. You are wonderful!

 

Für jede Spende sind wir euch sehr dankbar. Vielen Dank für eure grossartige Unterstützung.

Verwendungszweck: Klinikkosten mini Moglis

Spar+Leihkasse Münsingen
Pfotenhilfe Mogli
Jungfrauweg 12
3110 Münsingen
CH52 0636 36901564 8750 8
SWIFT/BIC: RBABCH22363
Kontonr: 30-38161-3
Paypal: pfotenhilfemogli@bluewin.ch


28.8.2015

Lara wurde nun von Robert und Dana abgeholt. Für sie beginnt nun schon jetzt ein neues Leben, ein Leben wie sie es noch nie erlebt hat 😊

Lara on her way to Robert with a lot of hope for a better and trustfully life. Thank you Robert and Dana for take care of our mami 😊  Multumesc


Nanuk und Ginis grosser Tag

 

Heute mussten sich Gini und Nanuk von der Welpen Zone in Bukarest verabschieden :-)  Sie sind nämlich auf dem Weg in die Schweiz :-)

 

Nanuk darf direkt in sein Zuhause für immer ziehen. Er wird schon sehnsüchtig erwartet von Claudia und ihrer Familie.

 

Gini darf als Pflegehund zu uns kommen. Wir freuen uns sehr auf diese treue Seele.

Gute Reise ihr Fellnasen, wir freuen uns auf euch.


3 Engel für Robert oder doch ein Engel für die 3 Mamis :-)

 

Wir haben fantastische News, aber so wirklich tolle News! Lange haben wir unser wieder und wieder den Kopf zerbrochen, wie wir Lara, Lera und Lucy helfen können. Nun hat das Kopfzerbrechen ein Ende :-)  Dank der Hilfe von unserer grossartigen Freundin Dana haben wir nun mit Robert einen rumänischen Hundetrainer mit im Boot :-) Er hat für uns bereits schon einmal einen Hund abgeklärt und einen Wesenstest gemacht. Und er ist ein super toller Hundetrainer. Robert kennt sich mit Strassenhunden aus, er weiss genau, wie man Hunde trainiert, was zu beachten ist, kann sie einschätzen und wird unseren 3 Mamis bestens helfen, während der Zeit, die sie noch in Rumänien sind.

 

In Rumänien wachsen die Hundetrainer nicht wie Pilze aus dem Boden und es ist sehr schwer, jemanden zu finden, der auch das Wissen und die nötige Erfahrung hat. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Robert und sind überglücklich für unsere Lara, Lucy und Lera. Mit der Lara werden wir starten :-) Lara darf dieses Wochenende das Shelter verlassen und wird bei Robert und seinem Hunderudel im Haus einziehen. :-) Er wird mit ihr Schritt für Schritt arbeiten und ihr zeigen, dass nicht alle Menschen gruselig sind. Sein tolles Rudel wird ihm dabei eine grosse Hilfe sein. Sobald unsere qualifizierte Susanne wieder frei ist für einen neuen Pflegehund, wird die Lara ausreisen und darf als Pflegehund zu ihr ziehen. :-) 

 

Nachdem Lara abgereist ist, wird eines der beiden anderen Mamis nachrücken. Sie sind so ängstlich, dass sie im Tierheim einfach viel zu kurz kommen. Bei so vielen Hunden kann nicht auf die Bedürfnisse von jedem einzelnen eingegangen werden und so sind wir immer wieder sehr bemüht, extern Lösungen zu finden. Dies alles ist nur möglich, weil wir nun doch schon ein tolles Netzwerk mit grossartigen Menschen in Rumänien aufbauen konnten und das ist sehr wichtig.

 

Nun ist es bald so weit und Lara darf das Tierheim für immer verlassen. :-) Liebe Lara, sei nett zu Robert und wir freuen uns sehr, dich bald in der Schweiz zu knuddeln.

 

Dana, Thanks many times for all your help and support. You are great!

 

Robert, vă mulțumesc că ești mare!


27.8.2015

Nubia die Unscheinbare

 

Nubia wurde misshandelt und auf der Strasse in Rumänien ausgesetzt. Zum Glück hatte eine nette Frau Mitleid mit ihr und hat sie mitgenommen und zur Kastrationskampagne gebracht. Für uns war klar, dass wir die kleine Nubia übernehmen und in Zukunft für sie sorgen werden.  Nubia durfte am 6.7. 2015 mit Dana in die Schweiz reisen und wurde von ihrem Pflegemami Alice liebevoll aufgenommen. Alice hat sich nun dazu entschieden, die Kleine für immer bei sich zu behalten und darauf zu achten, dass die eher bescheidene kleine Nubia-Maus ganz besonders gefördert wird, damit sie alle schönen Seiten eines Hundelebens kennen lernt :-)  Nubia hat nun ihr Zuhause im Glück gefunden, ein Zuhause, wo ihr all das Schöne im Leben gezeigt wird, wo sie ohne Angst einfach Hund sein darf. 

 

Liebe Nubia, nun heisst es das Leben geniessen, viele tolle Spaziergänge machen, rumtoben, spielen, rennen und die grosse weite Welt entdecken. Nubia, wir wünschen dir von ganzem Herzen nur das Beste und noch viel mehr.

 

Liebe Alice, vielen Dank, dass du Nubia nun für immer ein Zuhause schenkst, wo sie Hund sein und ihr Leben geniessen darf.

 

Liebe Sarah, nun hat auch dein Patenhundeli für immer ein Zuhause gefunden. Vielen Dank für die tolle Unterstützung.

 


26.8.2015

Der kleine Milo

 

Milo hat es leider nicht geschafft und ging heute über die Regenbogenbrücke. Es tut uns unheimlich leid, dass Milo sein Leben genommen wurde.


Dass nach all den Welpen, die positiv auf Staupe getestet wurden, nun der Milo, der eigentlich gesund und voller Energie war, an Parvo erkrankt war, war für uns ein Riesenschock. Menschen haben grosse Fehler gemacht und das hat nun Milo sein junges Leben gekostet. Hygienemassnahmen wurden nicht eingehalten und befolgt! Das ist der Grund, warum Milo in der Klinik mit Parvo angesteckt wurde. Er war 16 Tage lang fit und voller Energie in der Klinik und nun plötzlich die Nachricht, er sei gestorben! Warum hat man die Kleinen nicht schon früher ins Shelter gebracht?? Warum hat man nicht versucht, die Welpen zu schützen, die gesund waren?? Fragen über Fragen. Es wird uns den kleinen süssen Milo leider nicht zurückbringen...


Milo, wir werden dich nie vergessen und du wirst immer ein Teil von uns bleiben! Nun bist du bei Duke, Luce, Barola, Shania, Flake und Keyla. Viel zu viele von unseren kleinen Fellnasen mussten in diesen 3 Wochen sterben und leider nicht nur,  weil statistisch gesehen die Sterberate von Welpen in Rumänien hoch ist, oder weil sie einfach zu schwach waren, nein, leider sind sehr viele Fehler
in der Klinik passiert, die wir nicht mehr schön reden können. Fehler, die leider sehr dramatische Folgen gehabt haben.


Wir werden uns nun die nächste Zeit sehr viel Gedanken machen, wie der Weg weiter gehen soll. Doch so, wie alles in den letzten zwei, drei Wochen gelaufen ist, das ist nicht der Weg, den wir gehen wollen.

 

Diesen Post haben wir in Absprache mit Rudi Hofmann gemacht. Und es ist für alle Beteiligten wichtig, dass unsere Paten, Spender und Unterstützer korrekt Informiert werden.

 


24.8.2015

Als gesunde Welpen wurden sie bei unserer Kastrationskampagne abgegeben und nach Bukarest gebracht.

Diese 5 wurden von der Staupe verschont, geimpft und entwurmt. Sie waren alle voller Energie und Lebensfreude. Dass man sie nicht früher ins Shelter gebracht hat, wurde nun leider dem Milo zum Verhängnis. Milo wurde heute auf Parvovirose positiv getestet. :-( Wie soll das bloss weiter gehen.

 

Nach der Staupe kommt Parvo, oder anders gesagt: gerettet um zu sterben. NEIN NEIN NEIN, das kann es nun wirklich nicht sein!

Lieber Milo, du musst nun unheimlich stark sein, kämpfen wie ein grosser Junge. Bitte gib dich nicht auf. Ich weiss, dass es hier in der Schweiz eine Familie gibt, die sich unheimlich in dich verliebt hat und dich sicher gerne mal in die Armen schliessen will. Kämpfe Milo, kämpfe!

 

Im Moment gibt es immer wieder sehr traurige Beiträge auf unserer Seite und wir hoffen von ganzem Herzen, dass bald wieder ein bisschen Ruhe einkehrt. Sieht fast so aus, als würden nur bei uns Hunde sterben, aber so ist das natürlich nicht! Der Unterschied zu den anderen ist nur, dass wir auch über die verstorbenen Hunde reden und wir uns von allen verabschieden, denn das haben sie verdient!


Kleine süsse Shania

 

Eigentlich habe ich gar keine Worte für den Verlust von Shania. Auch die kleine Shania ist heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Kleine Shania, wir haben so sehr gehofft, dass du es schaffst und nun diese niederschmetternde Nachricht. Du hattest bereits eine tolle Familie, die sich in dich verliebt hat und das, obschon es nur wenige Bilder von dir gibt. Menschen, die gleich gesehen haben, was für ein toller Engel du bist und nun bleiben uns nur noch die Erinnerungen an dich, dein zartes Wesen, dein weiches Fell und dein absolut treuer Blick. Kleine Maus, du wirst für immer einen Platz in unserem Herzen und auch in unserer Erinnerung haben. Wir werden dich nie vergessen!

 

Wir wollten all diese kleinen Fellnasen retten und ihnen die Chance auf ein besseres Leben ermöglichen. Und nun können wir zuschauen, wie einer nach dem anderen stirbt. Und das einzige was uns bleibt, sind unsere Video-Tagebücher als Erinnerung. Das ist einfach nur traurig und hässlich!!


23.8.2015

Lexxi, Liana und Kiki, da geht die Post ab :-) Drei Mäuse, die man einfach lieben muss. Am Mittwoch haben sie ihre erste Impfung bekommen. Allerliebst die drei Schwestern. Ein grosses Dankeschön auch an die Paten der 3 Kleinen, Angela, Fränzi und Gaby. Dank eurer monatlichen Unterstützung können die 3 bestens versorgt werden und auf ihre Ausreise vorbereitet werden mit Impfen, Chippen, Pass und entwurmen. Sobald sie bereit sind für ihre grosse Reise, werden wir tolle Endstellen für sie suchen ;-)


Joy hat ihr Paradies gefunden :-)

 

Joy durfte ganz unerwartet am 4.8.2015 mit uns in die Schweiz reisen. Ihre Patin Savannah hat sich ganz toll für Joy eingesetzt und hat kurzerhand ein Inserat geschaltet. Ziemlich schnell kam dann eine vielversprechende Anfrage für Joy und wir mussten so schnell wie möglich einen Homecheck organisieren. Da wir in Rumänien waren, hat das unsere Peach übernommen. Sie war völlig begeistert, als sie diese tolle Familie kennen lernen durfte und somit war klar, dass Joy mit in die Schweiz kommen darf. :-)

Sibylle war nun heute bei Joy und ihrer neuen Familie zu Besuch und hat uns folgendes berichtet :-) Sibylle kennt die kleine Joy seit der ersten Minute, als sie ein Mogli Hund wurde. Denn sie hat uns diesen April nach Rumänien begleitet.


Sibylle und Joy, das grosse Wiedersehen:

Kurt, Sonja, Pascal und Céline sind wunderbare, liebenswerte Menschen. Joy  liebt  es  im  Garten  mit ihren Menschen zu spielen. Sie ist eine glückliche, aufgestellte kleine Maus,  die vor nichts Angst hat und natürlich sehr neugierig ist. Joy durfte auch schon in die Hundeschule. Und auch dort macht sie sich prächtig. Kurt meinte, Joy sei unglaublich schnell, Tochter Céline möchte nächstes Jahr sogar mit ihr ins Agility.  Joy darf sich im ganzen Haus bewegen, das Sofa ist bereits ihr Lieblingsplatz geworden, hihi, wen wunderts! 

Joy hat nun  definitiv das perfekte Zuhause gefunden, wo sie glücklich und ohne Angst alt  werden darf. Es war wunderschön, Joy in so einem Paradies wiederzusehen.

 

Liebe Joy, wir wünschen dir und deiner neuen Familie alles Glück der Welt. Du hast es geschafft und wirst nun geliebt und in vollen Zügen verwöhnt.

 

Liebe Savannah, vielen Dank für die tolle Patenschaft und die grossartige Unterstützung.

 

Danke Peach und Sibylle für eure Unterstützung.

 


20.8.2015

Ist sie nicht grossartig unsere Nala. Ja, Gianni konnte ihrem Blick nicht widerstehen und deshalb haben wir sie Ende April aus dem PS Unirea geholt. Sie hat mit ihren 2-3 Jahren doch schon einiges erlebt und sicher auch nicht immer nur Gutes. Doch Nala geniesst nun ihr Leben in Sicherheit und ist einfach nur dankbar.  Nala ist noch auf der Suche nach einer Pflege- oder Endstelle. Wir sind erst glücklich, wenn Nala ein liebevolles Zuhause gefunden hat. Bis es so weit ist, werden wir uns um diese grossartige Maus bemühen. Sie sitzt auf gepackten Koffern und wartet sehnsüchtig darauf, bis auch ihre Reise endlich losgeht. Die Reise in ein Land, wo sie Willkommen ist und geliebt wird. Weg von dem Land, wo sie zum Tode verurteilt war. Wer hat ein Körbchen frei für unsere Nala?


Ihr dürft euch gerne per Mail melden pfotenhilfemogli@bluewin.ch oder auf folgender

Nummer 079/385 65 64.



19.8.2015

BAMBAM ein richtiger Rabauke :-)

 

Ach, gleich komme ich wieder ins Schwärmen, wenn ich mir die Bilder von ihm anschaue. Er ist so ein aufgestellter, freundlicher, Kerl, der einfach nur auf der Suche nach Aufmerksamkeit und Liebe ist.  Bambam bekommt morgen seine Tollwutimpfung und könnte also in frühestens 3 Wochen ausreisen. Er sitzt auf halb gepackten Koffern und er wartet auf einen Menschen, der ihn mit offenem Herzen empfängt, viel Liebe, Geduld und Zeit hat. Bambam ist nun ca. 3,5 Monate alt und muss natürlich noch sehr viel lernen, aber das wird ein Riesenspass mit diesem tollen Kerl. Wir haben ihn auf unserer Reise persönlich kennen gelernt und können auch wirklich nur Gutes von ihm berichten. Wo Bambam ist, herrscht Freude und da wird gelacht.  Ein kleiner Fuchs mit Ringelschwänzchen :-)

 

Bambam gehört auch zu Danas Schützlingen. Doch sie hat ihn nun lange genug versorgt und betreut. Nun ist seine Zeit gekommen und er darf weiter ziehen. Raus aus dem Land, wo so viel Elend herrscht.

Wir wollen Dana helfen und für ihren Bambam eine tolle Pflegestelle suchen, oder vielleicht findet sich ja sogar eine tolle Endstelle.

 

Bambam ist dort, wo die kleinen Pekinesen-Mixe sind, in Roxanas kleinem privaten Shelter. Bis wir so weit sind, wird Bambam noch mit Kiki, Liana und Lexxi herumtoben.

 

Wer hat ein offenes Herz für Bambam und könnte eine Pflege- oder sogar Endstelle anbieten? Dann meldet euch doch bei Martina Rubino 079/385 65 64 oder per Mail pfotenhilfemogli@bluewin.ch

 

In diesem Video sieht ihr Bambam in Action :-)

https://www.youtube.com/watch?v=EgAHqjIG3F4&feature=youtu.be

 


Ein kleines Update zu unseren Welpen

 

Kira, Nala, Leo, Kalea und Wanja geht es schon viel besser. Sie reagieren super auf die Behandlung und haben auch wieder ziemlich Energie.

Riva, Brunella und Bilbo geht es soweit auch gut, sie sind auf dem Weg der Besserung. :-)

Der kleine Pino und die kleine Shania machen uns jedoch immer noch Sorgen. Sie haben immer noch Fieber, Durchfall und wirken sehr apathisch. Für diese zwei Rabauken müssen wir noch einmal fest die Daumen drücken. Pino und Shania, ihr müsst nun noch einmal ganz stark sein und kämpfen. Hier warten ganz tolle Menschen auf euch, die euch schon jetzt lieben. Ihr müsst es einfach schaffen. Seid stark ihr Fellnasen!

 

 

Pino hatte es bis jetzt nicht leicht im Leben. Wir haben ihn in Braila getroffen, da hatte er eine sehr starke Entzündung am linken Auge. Vivi und Lina haben sich sehr bemüht und es mal richtig geputzt. Die liebe Lilo ist auf Pino aufmerksam geworden und wir haben ihn nach Bukarest gebracht. Wir haben gehofft, dass die Entzündung besser würde, aber die Diagnose war  Microphthalmia.

Microphthalmia ist eine genetische Erkrankung. Sie führt dazu, dass die Augäpfel kleiner als normal sind und damit ist auch die Sehkraft eingeschränkt. Wir wissen noch nicht sicher, ob das entzündete Auge entfernt werden muss. Doch erst mal muss der kleine Mann wieder auf die Beine kommen.

 

Wir haben ihn als kleinen frechen Rabauken kennen gelernt, der dir die Beine anknabbert, wenn man ihn nicht beachtet. Und genau diesen Pino wollen wir wieder zurück!


Hallo Ihr Lieben 😊 Wir haben sehr viele Leinen, Brustgeschirre und Halsbänder nach Rumänien gebracht und auch selber viele gebraucht für unsere Pflegehunde. 😊 Wer noch Leinen, Brustgeschirre oder Halsbänder Zuhause hat und die nicht mehr gebraucht, wären wir sehr Dankbare abnehmer 😊 Wer hat noch paar tolle Erbstücke für unsere Rumänischen Fellnasen? 😊 Freudig erwarten wir eure Päckli 😍 Pfotenhilfe Mogli, Jungfrauweg 12, 3110 Münsingen. Danke, Danke!


Seeley und Shila :-)  Zwei Freundinnen entdecken zusammen die Schweiz.  Seeley ist nun seit dem 8.7.2015 in der Schweiz  und hat ihr Zuhause für immer bereits gefunden. Shila Mäuschen hatte das Glück, dass sie am 4.8.2015 ausreisen durfte und sucht noch ihr Körbchen.

 


16.8.2015

Wicca, Finja, Eli, Milo und Flash - das sind unsere neusten Moglis, die wir letzte Woche während einer Kastrationskampagne übernommen haben. Sie sind nun seit 1 Woche in Bukarest in der Klinik. Sie sind fit, munter und gesund. Sobald wir unsere Staupen-Geschichte im Griff haben, dürfen sie raus in die Welpen Zone :-)

 


15.8.2015

Als wären 9 Patienten nicht schon genug,  nun hat auch noch die kleine Shania Staupe.  Shania war von Anfang an in der Klinik, weil sie sehr geschwächt war. Sie hat sich erholt und einen guten Eindruck gemacht und darum durfte sie mit Melinda, Pilu und Miara in die Welpen Zone. Ja, nun wissen wir seit gestern, dass auch sie Staupe hat. Wir wollen gar nicht daran denken, dass nun die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass Melinda, Miara und Pilu auch noch Staupe bekommen. Somit wären nachher alle Welpen krank, die wir zusammen aus Braila geholt haben :-(  :-(


Nun ist auch Shania in Quarantäne und wird sich hoffentlich gut erholen und das ganze überstehen. Wir drücken auch ihr ganz fest die Daumen!



Hallo liebe Moglis

Wir sind ready für zwei spannende Tage hier im Greenvalley US-Car & Bikes in Ramsei zusammen mit Sanjsch's Craft.
Kommt vorbei, wir würden uns sehr darüber freuen...



14.8.2015

OHNE WORTE ...



Unsere Patienten :-(


In der Welpen Zone ist es sehr ruhig geworden... Es ist schlimm, was im Moment passiert. Von den 9 Welpen mit Staupe haben wir ein Video und Bilder bekommen. Zurzeit Leben noch alle, was aber nichts heissen muss. Die nächsten Tage werden es zeigen.

 

Kleine Fellnasen, wir denken Tag und Nacht an euch. Seid stark, denn ihr habt sehr viele Fans und tolle Familien in Aussicht, die auf euch warten.

 

Pino, Brunella, Riva, Leo, Bilbo, Wanja, Nala, Kira und Kalea



13.8.2015

Auch für Lulu ist der Tag gekommen, das Köfferchen zu packen und das Abenteuer Probewoche zu erleben 😊 Ihr könnt euch ja vorstellen, dass Lulu es geschafft hat, ihre neue Familie um den Finger zu wickeln 😊 Ein cleveres kleines Mädchen. 😊 Sie hat sich grossartig in das Rudel grosser Hunde integriert und ihren Platz gefunden 😊 Ein köstliches Bild, die kleine Maus mit den grossen Fellnasen. Wir freuen uns sehr, dass auch Lulu ihr Zuhause gefunden hat und nun mit ihrem neuen Freund Marco so richtig durchstarten kann.

 

Liebe Lulu, wir wünschen dir von Herzen alles Glück der Welt.

 

Lieber Marco und Familie, herzlichen Dank, dass ihr die Kleine so toll aufgenommen habt und sie nun für immer an eurer Seite sein darf.

 

Liebe Alice, vielen Dank, dass Lulu eine so tolle Pflegestelle geniessen durfte

 

Lieber Adrian und Liebe Christine, nun hat auch euer Patenhundi sein Körbchen gefunden. Danke für die tolle Unterstützung.

 

PS: Wirbelwind Lulu zu Fotografieren ist gar nicht so einfach mit dem Natel


12.8.2015

Wir wollen den Abend doch mit einer guten Nachricht beenden. Wir haben uns heute Abend mit Vicky und ihrem Pflegepapi auf einen Spaziergang getroffen. Das erste Mal, dass wir Vicky in der Schweiz treffen. Es war ein grossartiges Gefühl, sie so ausgelassen zu sehen, voller Lebensfreude und glücklich. Auch Vicky kommt aus dem PS Unirea und ging mir nach unserem Besuch nicht mehr aus dem Kopf. Ich musste sie einfach da rausholen! Sie hatte nun das Glück, dass sie am 1.8.2015 in die Schweiz reisen durfte.  Sie wurde schon sehnlichst von Michel erwartet. :-)  Ja Vicky ist eine grossartige, tolle Hündin, die man einfach lieben muss. Vicky,  Mogli und Heaven haben ausgelassen rumgetobt und den Spaziergang genossen. Michel und Bando sind tolle und sehr wichtige Freunde von Vicky geworden. Ganz schön wie sie sich eingelebt hat und all die neuen Eindrücke so super angenommen hat. Wenn sie so weiter macht, hat sie bald einen eigenen Fan-Club. :-)


Liebe Vicky, wir sind überglücklich, dass es dir so unheimlich gut geht und du nun dein Leben in vollen Zügen geniessen kannst.

 

Lieber Michel, vielen Dank, dass Vicky vorerst bei euch sein darf und es ihr an nichts fehlt. Sie ist euch unheimlich dankbar, dass sie durch euch schon ausreisen und die grosse Welt entdecken durfte. Vielen Dank, ihr macht das wirklich grossartig mit der kleinen Maus . :-)

 


Das grosse Welpensterben :-(  9 weitere Patienten. Jetzt wo alle angesteckt sind, wissen wir, dass sie Staupe haben. Diese 9 sind nun in Quarantäne. Wir sind seit langem wieder mal sprachlos.

Der kleine Duke war zu schwach und hat uns heute verlassen. R.I.P kleiner Mann, wir werden dich NIE vergessen!



11.8.2015

Herzensbube Duke!


Leider ist auch Duke in einem sehr kritischen Zustand. Leider spricht er nicht auf die Behandlung an und kämpft um sein Leben. Nein Duke, bitte nicht auch noch du! Auch du warst doch so ein aufgestellter, frecher Junge. Das kann es doch jetzt wirklich nicht sein. Nein, kleiner Duke, halte durch und sei stark!

 

Duke hat sehr schlimmen Durchfall und muss sehr oft erbrechen. Kleiner Mann, wir denken ganz fest an dich.
Bitte drückt alle die Daumen für Duke, auch wenn sein Zustand sehr schlecht ist, dürfen wir ihn jetzt nicht aufgeben.

Auch unsere Riva, Brunella und Bilbo sind wegen starkem Durchfall zur Beobachtung noch in der Klinik.