Mataba

Patin Marianne

Wunderbare Mataba ist in der Schweiz und wartet auf IHRE Familie ❤️

 

Bei unserem Transport Anfang Juli 2022 in die Schweiz war auf einer Pflegestelle noch ein Plätzchen frei und sie durfte reisen. Mataba hat sich in der Schweiz unheimlich toll entwickelt.

 

Mataba ist im Dezember 2020 geboren, ist kastriert, gechipt und geimpft. Sie ist mit einer Schulterhöhe von 41cm eher klein und wiegt rund 10 Kilo.

 

Mataba ist eine sanftmütige, eher zurückhaltende, lebensfrohe Hündin. Sie liebt die täglichen Spaziergänge sehr und ist immer ganz aus dem Häuschen, wenn es losgeht. Das Leinenlaufen macht sie ganz toll und zeigt sich interessiert an der Umgebung. Neuen Menschen gegenüber ist sie anfangs unsicher und braucht etwas Zeit, bis sie sich wohl fühlen kann. Mit Geduld, Feingefühl und Leckerlis in der Tasche kann man sie aber dann relativ schnell aus der Reserve locken. Den ihr vertrauten Menschen zeigt sie sich sehr zutraulich, neugierig und verspielt. Auch das Autofahren klappt schon wunderbar. Auf ihrer Pflegestelle lebt Mataba nebst Hunden, auch mit Katzen zusammen und hat sich super integriert.

 

Für Mataba wünschen wir uns ein liebevolles Zuhause bei Menschen mit Feingefühl und Geduld, die sich gerne Zeit nehmen und mit wenig Druck an ihren anfänglichen Unsicherheiten arbeiten. Hat man ihr Vertrauen mal gewonnen, sucht sie die Nähe ihres Menschen und dankt es mit ihrer einzigartigen liebevollen und durchaus auch lustigen, verspielten Art. Damit sie sich in der Anfangszeit möglichst gut entwickeln kann, wäre ein ruhiges, ländliches Zuhause ohne grossen Trubel und Hektik ideal. Ein zu grosser Menschenhaushalt würden sie in der Anfangszeit überfordern.

 

Zu ihrer Vorgeschichte: Eine Strassenhündin hatte in einem verlassenen Gebäude sieben Welpen zur Welt gebracht. Nachbarn haben uns gebeten, die Hündin zu kastrieren. Da die Hündin sehr scheu war, haben wir sie nach der Kastration wieder freigelassen. Mataba und ihre sechs Geschwister sind bei uns in der Auffangstation geblieben. Die Erkrankung an Parvo und Staube hat leider nur Mataba überlebt. Da Mataba die Staupeninfektion vor dem Zahnwechsel hatte, kam es zu einer fehlenden Bildung von Zahnschmelz, erkennbar durch die braunen Zähne (Staupengebiss). Sie wird im Alltag dadurch nicht beeinträchtigt.

 

Hast du Interesse an der wundervollen Mataba? Dann melde dich gerne direkt bei ihrer Pflegestelle bei Nadine unter der Nummer 079 / 592 83 69. Sie kann nach Absprache im Raum Solothurn besucht werden.