Wir suchen ein zuhause

Hunde die ein Zuhause suchen ­čśŐ

 

Wir haben aktuell 60 Hunde, die ein Zuhause suchen und ein paar werden die Tage noch dazukommen. Bald kommt der Winter und damit wir alle Hunde gut durch den Winter bringen, m├╝ssen wir unbedingt f├╝r den ein oder anderen Hund noch ein tolles Zuhause finden, damit die Hunde, die ├╝ber den Winter hier warten m├╝ssen, gen├╝gend Platz haben werden.

 

Ein paar wichtige Infos zu unseren Hunden ­čśŐ

 

Keiner der Hunde ist stubenrein.

 

Die Hunde kennen das Leinenlaufen nicht und wissen auch nicht, was Spazierengehen ist.

Welcher Hund wieviel Jagdtrieb hat, k├Ânnen wir schlicht und einfach nicht beantworten, da wir dies nicht im Wald testen gehen mit all den Hunden, die ein Zuhause suchen.

 

Wir k├Ânnen auch nicht sagen, ob der Hund in eurem Zuhause viel oder wenig bellen wird, denn das Leben, das die Hunde hier haben, ist absolut nicht vergleichbar mit dem Leben, welches in der Schweiz auf sie wartet.

 

Artgenossen: Grunds├Ątzlich wenn nicht anders beschrieben sind unsere Hunde alle sehr sozial und verstehen sich gut mit Artgenossen, denn sie leben im Rudel und nicht in Einzelhaltung. Es┬ákann aber┬áimmer sein, dass man auf einen Hund trifft der unsymphatisch ist oder sich vielleicht nicht korrekt verh├Ąlt, die K├Ârpersprache des anderen ignoriert oder nicht respektiert.

 

Alleine bleiben: Das Alleine sein kennen unsere Hunde so nicht, wie es dann in der Schweiz sein wird. Wir k├Ânnen also nicht sagen, ob das Alleine bleiben schnell oder nicht schnell klappen wird. Das A und O ist aber ein sauberer Aufbau.

 

Wir k├Ânnen sicher sagen, wie sich der Hund unseren G├Ąsten und Kinder gegen├╝ber verh├Ąlt, ob er sich bei uns unsicher zeigt oder eher dominant oder┬áob ein Hund anspruchsvoller ist und mehr Auslastung braucht als ein anderer.┬áAber wir k├Ânnen die Hunde nur so beurteilen, wie wir sie hier kennen und nicht, wie sie dann in eurem Wohnzimmer sein werden.

 

Im Prinzip ist es so, dass wir die Hunde hier in unsere Umgebung und unsere Auffangstation kennen und einsch├Ątzen k├Ânnen aber niemand weiss, wie sich die Hunde in der Schweiz zeigen und verhalten werden, denn da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle.

 

Wir k├Ânnen also den liebsten, tollsten und ausgeglichensten Hund in die Schweiz schicken, in ein hyperaktives Zuhause, wo zuviel auf einmal erwartet wird, zuviel gemacht wird, der Hund absolut ├╝berfordert, ├╝berreizt und zu wenig Ruhezeit bekommt um das Erlebte zu verarbeiten und dann habt ihr den Salat.

 

Wie sich ein Hund in der Schweiz entwickelt und was aus dem Hund wird, h├Ąngt leider auch sehr oft damit zusammen, wie der Start f├╝r den Hund in der Schweiz gestaltet wird.

Wer also einen Hund von uns m├Âchte, bekommt garantiert ein toller Schatz von uns, was ihr aber daraus macht, da haben wir keinen Einfluss.

 

Kommt noch dazu, dass jeder Hund, egal von wo ihr einen Hund holt, ob vom Tierschutz, vom Vermehrer oder aus einer Zucht, jeder Hund hat seinen eigenen Charakter und 1-2 Punkte, wo es erforderlich ist, intensiver daran zu arbeiten. Er bringt halt auch Eigenschaften mit, die so sind und der Mensch auch lernen muss, diese zu akzeptieren.

 

Hunde sind keine Roboter, die funktionieren, wie sich das der Mensch w├╝nscht und im Bilderbuch steht. Es sind Lebewesen, sie haben Charakter und auch ihren eigenen Kopf und genau so soll es auch sein.

 

Wer eine funktionierende und fix fertige Maschine m├Âchte, ist da bei uns wohl an der falschen Adresse.

 

Das einfach mal so aus dem Bauch heraus, da wir jeden Tag sehr viele Anfragen haben und unsere ehrliche Antwort, auf viele Fragen die wir gar nicht beantworten k├Ânnen, manchmal schlecht ankommt ­čśŐ

Falls┬áeuch aber eine Organisation sagen kann, wie sich ihre Hunde, die im Zwinger leben, im B├╝ro und im Alltag verhalten werden, dann k├Ânnen wir euch aber mit Bestimmtheit sagen, dass ihr angelogen werdet, denn das k├Ânnen sie gar nicht wissen. ­čśŐ

Unsere Hunde sind┬áalles Rohdiamante und wer bereit ist, mit dem Hund ein bisschen was zu tun , Zeit und Geduld hat, mit dem Hund Ziele zu erarbeiten, dem Hund Zeit gibt und auch die n├Âtigen Ruhephasen, Vertrauen und Sicherheit gibt, kann sehr viel erreichen. Das Vertrauen ist das A und O und umso feinf├╝hliger und sauberer das Vertrauen aufgebaut wird, umso besser und intensiver ist die Bindung zwischen Mensch und Hund.