Recht auf Leben

Projekt đŸŸ Recht auf Leben đŸŸ

 

Wenn wir nicht Anfangen werden wir es auch nicht schaffen das Projekt zu realisieren.

FĂŒr uns bedeutet Tierschutz, den Tieren bereits in unserer Auffangstation vor Ort ein wĂŒrdevolles und stressfreies Leben zu ermöglichen und nicht erst mit der Vermittlung in ein neues, tolles Zuhause.

Das Projekt đŸŸ Recht auf Leben đŸŸ verfolgt vordergrĂŒndig zwei konkrete Ziele:

 

1. Ein endgĂŒltiges, sicheres Zuhause fĂŒr alle unvermittelbaren Hunde

2. Eine optimale Zwischenstation fĂŒr Hunde, die schon lĂ€nger bei uns sind und noch auf ihr Zuhause im GlĂŒck warten

 

Die Grundlage fĂŒr ein artgerechtes Leben unserer Hunde ist nebst Nahrung vor allem genĂŒgend Platz zum rennen, toben, spielen und ruhen – ja genau, RĂŒckzugs- und Ausweichmöglichkeiten sind genauso wichtig. Wir möchten die Hunde möglichst wenig in knapp bemessene Zwinger einsperren, und obwohl die meisten unserer Zwinger 80-100 qm gross und in der Regel mit nur 5-7 Hunden belegt sind, ist es nicht das, was wir unseren Hunden auf lange Dauer wĂŒnschen.

Das ist unser Plan:

Das Projekt đŸŸ Recht auf Leben đŸŸ besitzt dank eurer UnterstĂŒtzung bereits 5000 qm2 Land, und als erstes sollen hier nun ElektrizitĂ€t gezogen und ein Loch fĂŒr einen Wasserbrunnen gemacht werden. Zudem soll das komplette GrundstĂŒck der Sicherheit willen komplett ummauert und mit einem grossen Eingangstor fĂŒr Anlieferungen mit Auto oder Kleintransportern versehen werden.


Die Baubewilligungen fĂŒr diesen ersten und wohl grössten Schritt sind bereits eingereicht. Das heisst, schon in 8 Wochen wĂ€ren wir bereit, mit diesem grandiosen Projekt zu starten, wĂ€re da nicht noch die finanzielle HĂŒrde, auf welche wir nachfolgend gleich noch genauer eingehen werden.

 

Als zweiten Schritt sind mehrere Zwinger geplant, die je eine Grösse von ca. 400qm2 haben sollen. Pro Zwinger möchten wir zwei grosse HolzhĂŒtten bauen, damit im Winter alle Hunde genĂŒgend Schutz vor KĂ€lte, Regen und Schnee finden, und fĂŒr den Sommer werden wir genĂŒgend Schatten- und LiegeplĂ€tze errichten.

Auf dem GrundstĂŒck wird es ebenfalls 5 kleinere Zwinger geben, wo NeuzugĂ€nge erstmal in Ruhe ankommen und sie sich an uns gewöhnen können, bevor wir sie in eine Gruppe integrieren.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass es nicht unser Ziel sein kann, auf Biegen und Brechen alle Hunde in die Schweiz zu bringen. Vielmehr möchten wir uns genauso dafĂŒr stark machen, hier vor Ort mehr artgerechte und sichere PlĂ€tze fĂŒr Hunde zu schaffen, denn lange nicht jeder unserer Strassenhunde ist geschaffen fĂŒr ein Leben nach den Regeln unserer sogenannten «Zivilisation». Umso mehr ĂŒbrigens freuen wir uns natĂŒrlich fĂŒr jedes Tier, das den Sprung ĂŒber die Grenze schafft und in einem verantwortungsvollen Umfeld in der Schweiz ein tolles Zuhause mit Happyend findet.

 

Mit dem Projekt đŸŸ Recht auf Leben đŸŸ werden natĂŒrlich auch weiterhin die Kastrationen gefördert, denn kastrieren ist nun mal der einzige Weg damit nicht noch mehr Leid geboren wird. Immer mehr Menschen kommen zu uns und bringen ihre Tiere zum Kastrieren. Das allein stimmt uns im Grunde optimistisch, doch nicht selten bringen sie die bereits geborenen Welpen auch gleich noch mit. Und so haben wir dann zwar wieder neue Hunde zu versorgen, aber immerhin auch ein kastriertes Muttertiere mehr, mit dem der Vermehrungszyklus unterbrochen wurde.

 

Zugegeben, es ist ein absolutes Mammutprojekt das wir vorhaben. Aber wer nicht wagt gewinnt auch nicht. Noch wissen wir nicht, ob und wie wir schaffen was in unseren Köpfen gereift und schon sehr deutlich Gestalt angenommen hat. Allem voran aber ist uns eines klar, nur mit eurer UnterstĂŒtzung ist die Realisierung dieses Projekts möglich.

 

Die geschĂ€tzten Kosten fĂŒr das Projekt đŸŸ Recht auf Leben đŸŸ belaufen sich auf ca. 60'000 Euro. Allein die Installationskosten fĂŒr ElektrizitĂ€t inklusive Taxen zum Beispiel werden sich auf rund 6'000 Euro belaufen. Dazu wird das Land von «Extravilan» auf «Intravilan» gewandelt, damit das GrundstĂŒck ĂŒberhaupt mit Strom versehen werden darf. DafĂŒr haben unsere Architekten, sozusagen als Projekt-Kickoff, bereits alle notwendigen Papiere beim BĂŒrgermeister eingereicht.

 

Wir benötigen Sponsoren fĂŒr 286 Lebenssteine:

Jeder einzelne Stein bedeutet mehr Leben und bringt uns in diesem grossen Projekt ein StĂŒckchen nĂ€her ans Ziel.

16 x 1’000.- (16‘000.-)
40 x 500.- (20‘000.-)
50 x 200.- (10‘000.-)
100 x 100.- (10’000.-)
80 x 50.- (4000.-)

NatĂŒrlich sind alle, auch kleinere, BetrĂ€ge mehr als willkommen und werden an den Bausteinen angerechnet.

Lasst es uns gemeinsam angehen und dieses phantastische Projekt fĂŒr unsere Pfotenfreunde nicht nur ein Traum bleiben lassen. Der Bau wird erst starten, wenn die komplette Summe erreicht ist. Das Risiko, mitten im Bau stoppen zu mĂŒssen, und damit möglicherweise einen Teil der geleisteten Arbeit und Investition aufs Spiel zu setzen, ist uns zu hoch. Wir wollen ĂŒberlegt, aber mit voller Kraft und Motivation vorwĂ€rtsgehen.

Wer nun von unserer Idee genauso begeistert und ĂŒberzeugt ist wie wir, der darf helfen: fleissig teilen, weitererzĂ€hlen, Werbung machen und Lebenssteine erwerben. Oder lasst eurer Phantasie freien Lauf, wie ihr mit euren guten Ideen selber weitere Mittel in Lebenssteine umsetzen könnt.

Nicht nur einmal haben wir schon mit und dank euch das vermeintlich Unmögliche möglich machen können. Let’s do it again!

Verwendungszweck: Recht auf Leben

Pfotenhilfe Mogli
Dorf 66
3434 Landiswil
Spar+Leihkasse MĂŒnsingen
Kontonr: 30-38161-3
CH52 0636 36901564 8750 8

 


Hier findet ihr unsere Hunde welche ihr Leben in Sicherheit bei uns verbringen dĂŒrfen.

Sie wĂŒrden nicht glĂŒcklich werden in der Schweiz, zu stark lieben sie ihre Freiheit oder können den Menschen nicht mehr richtig vertrauen.

Bei uns dĂŒrfen sie einfach sein wie sie sind, bekommen medizinische Versorgung, werden gefĂŒttert und dĂŒrfen selbst entscheiden ob sie die NĂ€he der Menschen wollen oder nicht.

 

Klicke auf den Namen, um mehr zu erfahren...

Amy