Wichtige Infos zur Vermittlung

Es freut uns sehr, dass du dich für einen Schützling von uns interessierst. Wahrscheinlich hast du ein paar Fragen zum Tierschutz generell oder zum Vermittlungsablauf bei uns. Wir haben dir die Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen nachfolgend zusammengestellt. 

Wie erkenne ich eine seriöse Organisation? 

Nachhaltiger Tierschutz zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass nicht nur Tiere vermittelt werden, sondern Hilfe vor Ort geleistet wird (Aufklärungsarbeit, Kastration, medizinische Versorgung, Notfallhilfe).

Eine seriöse Tierschutzorganisation verfügt ausserdem über die notwendigen Bewilligungen und amtlichen Genehmigungen für die legale Einreise der vermittelten Tiere in die Schweiz. Der Transport erfolgt tierschutzkonform, die Tiere verfügen über die notwendigen amtlichen Papiere (EU-Heimtierpass, Traces-Papiere) und reisen verzollt in die Schweiz ein.

Die Tiere sind geimpft, gechipt und altersgerecht kastriert. Nur gesundheitlich stabile Tiere dürfen die Reise antreten.

Vor der Vermittlung bzw. definitiven Zusage erfolgt eine telefonische Vorabklärung sowie ein Homecheck beim Interessenten zuhause. Eine seriöse Organisation begleitet den Adoptanten auch nach der Vermittlung und steht ihm bei Fragen und Problemen zur Seite.

Vor Übernahme des Tieres wird ein gegenseitig verbindlicher Schutzvertrag abgeschlossen. Bei schlechter Haltung und Verstoss gegen vertraglich vereinbarte Verpflichtungen wird das Tier durch die Organisation zurückgefordert.

Was muss ich tun, wenn ich einen Hund der Pfotenhilfe Mogli adoptieren will?

Wenn du einen Hund bei dir aufnehmen willst, wirst du über viele Jahre die Verantwortung für ihn tragen. Vor allem Hunde aus dem Tierschutz haben eine Geschichte und brauchen für das Eingewöhnen oft länger, viel Geduld und Verständnis dafür, dass nicht alles auf Anhieb gelingen wird. Bist du bereit, diesen Weg mit deinem Hund zu gehen, auch wenn es schwierig wird? Kannst du seinen Bedürfnissen heute aber auch in Zukunft gerecht werden? Hast du die notwendige Zeit und Freude daran, deinem Hund alles von Grund auf zu lernen?

Wenn du diese Fragen mit "ja" beantworten kannst und konkretes Interesse an einem unserer Hunde hast, melde dich bei uns per Mail unter pfotenhilfemogli@bluewin.ch. Am Besten füllst du gleich das Bewerbungsformular aus und legst es bei. So haben wir alle notwendigen Informationen auf einen Blick. Gerne beraten wir dich, wenn du nicht ganz sicher bist, welcher Hund optimal zu dir passen könnte.

Download
Bewerbung Adoption.pdf
Adobe Acrobat Dokument 758.7 KB

Wann weiss ich, ob ich den gewünschten Mogli-Hund adoptieren kann? 

Nachdem du dich mit dem Bewerbungsformular für einen unserer Hunde beworben hast, nehmen wir mit dir Kontakt auf. In einem telefonischen Vorgespräch erhalten wir einen ersten Eindruck von dir und dem möglichen neuen Zuhause unseres Schützlings. Wir nutzen dieses Gespräch, um erste gegenseitige Fragen zu klären und dir einen groben Überblick zum Vermittlungsablauf und weiteren Vorgehen zu geben.

In einem zweiten Schritt wird dich jemand aus unserem Vermittlungsteam in der Schweiz zuhause besuchen. Bei diesem Gespräch sollte am Besten die ganze Familie, bzw. alle im gleichen Haushalt lebenden Personen, anwesend sein. Es geht darum, dass wir das zukünftige Zuhause kennenlernen, weitere Fragen stellen und zusätzliche Informationen abgeben können. Wird das besuchte Zuhause für den entsprechenden Mogli-Hund als geeignet angesehen, kriegst du von uns eine Zusage für die anstehende Adoption. 

Ich hatte noch nie einen eigenen Hund. Muss ich etwas speziell beachten?

Es ist uns wichtig, dass du ein paar theoretische Grundkenntnisse hast, bevor der Hund bei dir einzieht. Deshalb musst du bei uns als Ersthundehalter zwingend den theoretischen SKN Kurs absolvieren, auch wenn dieser gesetzlich nicht mehr obligatorisch ist. Du kannst diesen bei einem Hundetrainer bei dir in der Umgebung machen oder online buchen (für empfehlenswerten Online-Kurs  einfach auf Bild klicken). 


Sind die Tiere gesund?

Die Gesundheit unserer Schützlinge liegt uns sehr am Herzen. Alle Tiere bekommen die notwendige medizinische Versorgung, werden regelmässig entwurmt, geimpft und altersgerecht kastriert. Über allfällige Krankheiten oder Handicaps informieren wir transparent. Kurz vor Ausreise werden alle Tiere nochmals medizinisch durchgecheckt, unter anderem wird ein Bluttest betreffend Herzwürmern und Zeckenkrankheiten wie Anaplasmose, Ehrlichiose und Borreliose/Babesiose gemacht. Ebenfalls testen wir auf Giardien mittels Kotprobe.

Wie werden die Tiere transportiert und in die Schweiz gebracht?

Alle unsere Tiere befinden sich in der Regel zum Zeitpunkt der Vermittlung noch in unserer Auffangstation in Rumänien. Für die regelmässigen Transporte in die Schweiz verfügen wir über die notwendige Handelsbewilligung des Veterinäramtes. Unsere Tiere reisen seit fast 5 Jahren mit Zuzu Transport, ein rumänisches Unternehmen, das sich auf den Transport von Tieren aus dem Tierschutz, insbesondere Hunde und Katzen, spezialisiert hat. Die Fahrzeuge haben fix eingebaute Transportboxen, damit die Sicherheit der Tiere jederzeit gewährleistet ist. Die Transporter sind klimatisiert, haben eine Lüftung und Licht. Ganz wichtig, die Busse sind zur Fahrerkabine offen und die Tiere sind so während der ganzen Fahrt betreut. Ebenfalls steht ihnen Wasser und Futter zur Verfügung.

Alle Tiere werden durch uns verzollt und reisen mit den notwendigen amtlichen Papieren. Die Übergabe an die Adoptanten findet jeweils im Raum Zürich statt.

Der Hund zieht ein - was muss ich beachten?

Dein Hund hat eine lange Reise hinter sich und alles ist neu für ihn. Sein gewohntes Umfeld, sein Rudel musste er zurücklassen und kann deswegen verunsichert sein, was ganz normal ist. Es kann sein, dass dich dein Hund in seiner Unsicherheit zu Beginn anbellt oder anknurrt, um dich auf Abstand zu halten. Respektiere das und gib ihm den nötigen Freiraum.

Hab Geduld! Dein Hund braucht Zeit, um anzukommen, sich einzuleben und Vertrauen zu dir aufzubauen. Überfordere ihn in dieser Zeit nicht. Dies kann ein paar Wochen dauern.

Anfangs will dein Hund vielleicht gar nicht raus, das muss er auch nicht. Mit der Zeit kannst du die Spaziergänge sanft aufbauen. Es reicht absolut, mit ihm in der ersten Zeit nur vors Haus oder in den Garten zu gehen. 

Warum muss ich den Hund doppelt sichern?

Während der Probezeit von acht Wochen, verpflichtest du dich, deinen Hund nur doppelt gesichert nach draussen zu führen! Das ist in der Anfangszeit sehr wichtig. Du kennst deinen Hund noch nicht und dein Hund kennt dich und sein neues Umfeld nicht. Alles ist neu für ihn und kann ihn erschrecken. Wenn er in diesem Moment nicht doppelt gesichert ist, kann er dir weglaufen und das ist gefährlich.

Du kriegst das gesamte Material wie massgeschneidertes Sicherheitsgeschirr, Sicherheitsleine, Bauchgurt, Halsband und Führungsleine von uns zur Verfügung gestellt.

Ich bin unsicher, ob ich alles richtig mache - an wen kann ich mich wenden?

Wir sind für dich und deinen Hund da! Deine Ansprechperson aus unserem Vermittlungsteam in der Schweiz begleitet dich und hilft dir gerne mit Tipps weiter. Lieber einmal zu viel fragen, wenn du unsicher bist. Mit deinem Verhalten und richtigen Reagieren kannst du deinen Hund von Beginn weg optimal unterstützen und ihm die Sicherheit und Führung geben, die er braucht. 

Warum wird noch eine Nachkontrolle durchgeführt?

Bei Ablauf der Probezeit nach rund acht Wochen führen wir eine Nachkontrolle durch, um zu sehen, wie sich der Hund eingelebt hat und wie es ihm geht. Verläuft die Nachkontrolle positiv, werden wir den Schutzvertrag gegenseitig unterzeichnen und dein Mogli-Hund gehört nun offiziell zu dir.

Selbstverständlich sind wir auch weiterhin für dich da, wenn du Fragen haben solltest.